Erstellt am 15. Juli 2015, 09:21

von NÖN Redaktion

Parcours für die Motorik. Ein Motorikparcous und ein Sensorikweg sollen das Angebot im Sonnenland Seilgarten in Lutzmannsburg erweitern.

Beim Motorik-Parcous: Seilgartenchef Peter Heisz.  |  NOEN, Roznyak

Im Sonnenland Seilgarten entstehen neue Attraktionen für noch mehr Spaß und Erlebnis. Der Niedrigseilbereich wird mit einem Motorik- und Sensorikparcours erweitert, eine Station für Bogenschießen und russisches Kegeln ergänzen das bisherige Angebot im Erlebnisbereich. Ein Motorikparcours ist ein Fitnessparcours in der freien Natur. Stationen, direkt am Boden oder auf beweglichen, dynamischen Federn, bieten spezielle Anforderungen an motorische und koordinative Fähigkeiten. Ein abwechslungsreiches Übungsangebot in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen fördert die Konzentration und aktiviert und kräftigt die Muskulatur.

Rechtzeitig zu Beginn der Schulferien sind zehn Stationen bereits fertig und können genutzt werden. Weitere Übungen werden in den kommenden Wochen gebaut. Demnächst startet auch der Bau des Sensorikweges. Auf 80 Metern Länge gibt es dann die Möglichkeit „blind“ und barfuß auf unterschiedlichem Untergrund zu gehen und diesen intensiv zu spüren. Dadurch wird die sensorisch taktile Wahrnehmung besonders geschult. „Damit wird der Seilgarten immer mehr zu einem Aktiv-Park und bietet auch speziell für die Zielgruppe der Familientherme eine Angebotsvielfalt, die in dieser Konstellation österreichweit einzigartig ist“, schildert Seilgartenchef Peter Heisz.