Erstellt am 17. Dezember 2014, 05:43

von NÖN Redaktion

Winzer-Gebäude im Auge. Die Gemeinde Lutzmannsburg denkt an, den vorderen ungenutzten Teil des Gebäudes der Vereinten Winzer zu kaufen.

Informierten: Günther Plöchl, Roman Kainrath, Bürgermeister Christian Rohrer, Vize Günther Toth, Ewald Weber und Amtsleiter Charlie Gansrigler.  |  NOEN, zVg

Die Gemeinde lud am Sonntag zur Gemeindeversammlung ins Gasthaus Pacher ein. Bürgermeister Christian Rohrer hielt Rückblick über die Projekte im heurigen Jahr.

So wurde ein Rasenmähertraktor angekauft, das Projekt „Naturerlebnispfad Alter Mühlbach“ gestartet, der erste Teil der Ortsdurchfahrt Strebersdorf fertiggestellt, das Gemeindeamt saniert und ein Gesamtkonzept für Hochwasserschutzmaßnahmen für beide Ortsteile erstellt. Auch für die fünf Kinderspielplätze wurden neue Geräte angeschafft bzw. einige alte Geräte wieder hergerichtet. Anschließend wurden die interessierten Gemeindebürger über die Projekte im kommenden Jahr informiert.

"Gespräche sind am Laufen"

„Die Gemeinde denkt darüber nach, einen Teil des Gebäudes der Vereinten Winzer Lutzmannsburg-Horitschon zu kaufen. Ein Gutachten wurde bereits eingeholt, die Gespräche sind am Laufen. Der vordere Teil des Gebäudes wird von den Vereinten Winzern nicht mehr genutzt, da sämtliche Tätigkeiten bereits in Horitschon über die Bühne gehen. Diesen Teil könnte man in Zukunft für Gemeindezwecke bzw. auch für die Feuerwehr nutzen“, erklärte Rohrer.

Weiters soll der zweite Teil der Ortsdurchfahrt in Strebersdorf in Angriff genommen werden. Diverse Ausbesserungen von Wegen sowie Güterwegebau stehen auch am Programm. „Auf lange Sicht müssen wir auch Straße für Straße die Köpfe bei der Straßenbeleuchtung austauschen“, so Rohrer. Die Fertigstellung des Projektes „Alter Mühlbach“ sowie die Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahmen in beiden Ortsteilen sollen im kommenden Jahr auch in Angriff genommen werden.