Erstellt am 09. November 2016, 15:42

von APA Red

Blaguss übernimmt 51 Prozent an Salzburger Busfirma. Das mittelburgenländische Busunternehmen Blaguss beteiligt sich mit 51 Prozent am Salzburger Bus- und Tourismus-Unternehmen Vorderegger. Die Marken der beiden Familienunternehmen werden für das gemeinsame Geschäft in der Region zusammengeführt. Alle Arbeitsplätze bleiben erhalten, heißt es in einer Aussendung am Mittwoch

Bus-Unternehmer Paul Blaguss übernimmt mit seiner Firma 51 Prozent an Vorderegger.  |  NOEN, zVg

Das gemeinsame Unternehmen startet im November, die Geschäftsbereiche und Standorte von Vorderegger bleiben in Salzburg und Zell am See. Die Familien Vorderegger und Stifter bleiben in der Geschäftsführung des Unternehmens. Ein neuer Markenname steht noch nicht fest. Der Name Blaguss solle vorkommen, der Name Vorderegger solle aber auch nicht außer Acht gelassen werden, so die Blaguss Unternehmenssprecherin Claudia Pich, am Mittwoch zur APA.

Der Busbetrieb wird ausgebaut und mit der Blaguss-Niederlassung in Salzburg organisatorisch unter der Leitung von Christian Rathmanner vereint. Bus-Flug-Kombinationen, Rund- und Studienreisen sowie ein Bäderbus-Programm werden weiterhin angeboten. In der neuen Kooperation sollen diese Geschäftsfelder gestärkt werden.

Das burgenländische Familienunternehmen Blaguss bietet Bus-Charter, Transportservice für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und ein Pendler- und Linienverkehrsnetz in Europa an. Des weiteren werden Bus- und Flugreisen organisiert. Vorderegger bietet regionale Tourismusdienste, Reisebürodienste, Reiseveranstaltung und Buscharter, vor allem im Raum Salzburg an.