Erstellt am 19. Juni 2013, 00:00

Möbel aus Weinfässern. Schulprojekt / Schminktische, Couchtische und mehr aus Fassdauben wurden von Schülern der HTL Mödling kreiert.

 |  NOEN

DEUTSCHKREUTZ / Das „barrique project“ ist ein Entwurfsprojekt an der Abteilung Innenarchitektur, Raum- und Objektgestaltung an der Höheren technischern Lehranstalt (HTL) Mödling. Es wurde klassenübergreifend in den Gegenständen Experimentelles Gestalten und Möbeldesign durchgeführt.

Die Entwurfsaufgabe bestand darin, aus den Fassdauben von alten Barriquefässern neue Möbel zu gestalten. 100 bis 150 Barrique-Fässer, in denen edle rote Weine reifen durften, rangiert der Deutschkreutzer Winzer Albert Gesellmann jedes Jahr aus. Deswegen stellte er der HTL Mödling seine Fässer für ihr Projekt „barrique project“ zur Verfügung.

Die Entwurfsstudien wurden vergangene Woche im Weingut Gesellmann von den Schülern in einer Projektmappe präsentiert. Ein Schminktisch, ein Couchtisch oder ein Stehtisch kamen bei der Ideenentwicklung mit den Fassdauben heraus. „Es gibt in puncto Kreativität keine Grenzen“, erklärten die Schüler. Die Fassdauben zu bearbeiten, ist keine einfache Arbeit und das wissen auch die beiden Professoren Robert Wolf und Willi Heißenberger.

„Die Dauben sind auf drei Seiten rund“, erklärte Heißenberger. Aber man versuchte die rote Farbe, die durch die Lagerung des Weines an der Innenseite enstanden ist, zu erhalten. Serienprodukte werde man nicht herstellen, jedes Produkt sei ein Designerstück und müsse von Hand gefertigt werden. „Unser Ziel ist es, die höchste Wertschöpfung aus den Fässern rauszuholen“, erklärte Heißenberger.

Bei der Projektpräsentation: Willi Heißenberger, Nikolina Lauc, Winzer Albert Gesellmann, Greta Moso, Alexander Lepiczeck, Hannah Prikill, Robert Wolf und Sophie Baller.

Roznyak