Erstellt am 04. Mai 2016, 11:15

von NÖN Redaktion

Nach Wechsel ins Ministerium: Fünf Bewerber für SPÖ-Büro. Bezirksgeschäftsführer Martin Heissenberger ist seit Montag im Kabinett von Minister Hans Peter Doskozil tätig.

Mit seinem neuen Chef: Martin Heissenberger arbeitet nun Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil zu.  |  NOEN, Grabner

Die SPÖ ist auf der Suche nach einem neuen Geschäftsführer für das Bezirksparteibüro in Oberpullendorf. Am Freitag endete die Bewerbungsfrist. Fünf Bewerbungen – allesamt aus dem Mittelburgenland – sind eingelangt. Laut SPÖ-Landesgeschäftsführer Helmut Schuster wird es Anfang nächster Woche ein Hearing mit allen Bewerbern geben, danach soll eine Entscheidung getroffen werden.

Drei Jahre lang das Parteibüro geleitet

Der bisherige SPÖ-Bezirksgeschäftsführer Martin Heissenberger aus Pilgersdorf trat am Montag seinen neuen Job als Referent im Kabinett von Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil an. Auf den Tag genau drei Jahre hatte der 27-Jährige im Büro der SPÖ Mittelburgenland die Fäden gezogen.

„Der Minister ist auf mich aufmerksam geworden. Ich habe nicht lange überlegt, sondern sofort ja gesagt. Ich bin ein junger Mensch und sehe das als Möglichkeit, viel dazuzulernen“, so Heissenberger. Die Arbeit im SPÖ-Bezirksbüro hat ihm viel Spaß gemacht – besonders die Zusammenarbeit mit den Funktionären und Bezirksmandataren.

Den Wahlkampf für die Landtagswahl zu managen und gleichzeitig zu kandidieren sei herausfordernd gewesen, habe ihm aber sicher um einiges belastbarer gemacht.

„Was mich stolz macht ist, dass die Lohnsteuersenkung eine Idee des Bezirks gewesen ist. Wir haben mit wenig Mitteln eine Kampagne gemacht, die österreichweit Wellen geschlagen hat. Es ist etwas weitergegangen und das hat sich für viele Menschen bemerkbar gemacht, weil sie mehr Geld am Konto haben.“