Erstellt am 10. November 2010, 07:25

Nach zehn Jahren die Größte. SELBSTHILFEGRUPPE / Der Herzverein Burgenland, der seinen 10. Geburtstag feierte, ist die Gruppe mit den meisten Mitgliedern.

 |  NOEN
x  |  NOEN

OBERPULLENDORF / Mit 1.400 Mitgliedern ist der Herzverein Burgenland, der seinen Sitz in Oberpullendorf hat, mittlerweile die drittgrößte Selbsthilfegruppe Österreichs und die größte des Landes. Vor zehn Jahren hat sich der Verein aus einer Gruppe von Freunden entwickelt, die in ähnlichen Selbsthilfegruppen in anderen Bundesländern dabei gewesen sind. Am Samstag feierte man im Rathaus das zehnjährige Jubiläum mit zahlreichen Vorträgen von Experten.

Information gehört zu einer der Hauptaufgaben des Vereins. „Das Burgenland liegt bei den Herz-Kreislauferkrankungen an letzter Stelle in Österreich“, weiß Willi Adamek, Obmann der ersten Stunde, dass es viel Arbeit gibt. Der Verein startet daher Jahr für Jahr Aufklärungskampagnen quer durchs Land und bietet Turngruppen, Wandergruppen und zum Beispiel eine Gruppe für Wassergymnastik, die sich regelmäßig treffen.

„Es gehen sehr viele Aktivitäten von dieser Selbsthilfegruppe aus“, bedankte sich Landeshauptmannstellvertreter Franz Steindl für den unermüdlichen Einsatz des Vereinsvorstandes. „Nach zehn Jahren habe ich diesen Herzverein ins Herz geschlossen.“ Gesundheitslandesrat Peter Rezar betonte, dass Selbsthilfegruppen eine wichtige Ergänzung zu professionellen Einrichtungen sind. „Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen Mut zu machen. Die Menschen bekommen die Möglichkeit, sich auszutauschen und sich zu informieren“, so Rezar. „Obmann Willi Adamek ist wie wir alle wissen hyperaktiv. Der Einsatz, den er leistet, ist sehenswert.“

Feierten das Jubiläum: Rudolf Geißler, Franz Steindl, Peter Rezar, Christian Illedits, Gaby Schwarz, Erich Trummer, Willi Adamek und Klaus Trummer.

TANZLER