Erstellt am 14. März 2012, 00:00

Neue Firma bringt 35 Jobs. PRODUKTIONSSTART IM SOMMER / Die Firma FT-TEC siedelt sich in Neutal an. 3,2 Millionen Euro werden investiert.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAELA GRABNER

NEUTAL / Kleine grüne Halme schauen aus der Erde, wo Ende August in einer modernen zweistöckigen Halle hochwertige Qualitätsprodukte für die Eisenbahntechnik hergestellt werden sollen. Der Kirchschlager Friedrich Trobolowitsch wird für seine Firma FT-TEC eine Produktionsstätte mit Kunststofffertigung samt Bürogebäude im Technologieareal installieren und dafür 3,2 Millionen Euro investieren.

Schon jetzt weltweit  tätiges Unternehmen

Seit dem Jahr 2007 beschäftigt sich die FT-TEC mit der Herstellung und dem Handel von Produkten für die Eisenbahntechnik, wobei sich Trobolowitsch selbst um technische Entwicklungen, Erweiterung der Produktpalette und Vertrieb kümmert. „Es gibt schon auf allen Kontinenten Produkte von uns“, freut sich Trobolowitsch, der auch die deutsche Bahn zu seinen Kunden zählt.

Die Produktion erfolgt derzeit an verschiedenen Standorten und in Kooperation mit Formenbauern. „Künftig wollen wir alle Produkte im Werk in Neutal zusammenziehen und produzieren“, erklärt Trobolowitsch. Laufend steigende Anforderungen an die Qualität der Produkte und beschränkte Möglichkeiten der derzeitigen Zulieferer machten diesen Schritt für die Weiterentwicklung des Unternehmens notwendig.

Gleichzeitig soll auch ein neues Geschäftsfeld mit dem Transponder System aufgebaut werden. Diese Technik kommt vor allem in der Schifffahrt zum Einsatz. FT- TEC entwickelt gemeinsam mit Werner Reischer die Platine für die Transpondertechnik und ist dabei einer von nur fünf Anbietern weltweit mit diesem Know-How. Als weiterführenden Schritt will man das Transpondersystem bei Bahn- und Logistikunternehmen implementieren, wobei die Transpondergehäuse aus Kunststoff in Neutal produziert werden sollen.

Bereits Ende August will man das Werk fertig haben und die Produktion starten. Bis 2015 werden 35 Arbeitsplätze geschaffen in Produktion, Entwicklung und Vertrieb, wobei Bewerbungen bereits entgegengenommen werden. „In weiterer Folge sind zwei Ausbaustufen geplant, wenn das Projekt so läuft wie wir uns das vorstellen“, erklärt Trobolowitsch, der sich das Vorkaufsrecht auf weitere 1,2 Hektar Grund gesichert hat.

„Es ist ein weiterer Schritt in Richtung Stärkung Wirtschaftsstandort und Arbeitsplätzeangebot. Wir können beinahe so viele Arbeitsplätze anbieten wie Neutal Einwohner hat“, freut sich Bürgermeister Erich Trummer. Stolz ist er auch darauf, dass das Projekt in wenigen Wochen auf die Beine gestellt wurde und man dank Ziel1-Gebiet die beste Förderkulisse in Österreich bereitstellen konnte.

Beim Spatenstich: Andreas Reiner vom Büro des Landeshauptmannes, Vizebürgermeister Johann Pinter, Friedrich Trobolowitsch, Bürgermeister Erich Trummer und Werner Reischer.

GRABNER