Erstellt am 24. Juni 2015, 09:04

von NÖN Redaktion

Neuer in Gemeindestube. In Vorbereitung auf die 2016 anstehende Pensionierung von Amtmann Franz Stifter wurde Christian Stampf aufgenommen.

Mit großer Mehrheit gewählt: Christian Stampf ist der designierte Nachfolger von Amtmann Franz Stifter.  |  NOEN, zVg

Eine wichtige personelle Weichenstellung wurde bei der Gemeinderatssitzung am Freitag getroffen. In einer geheimen Wahl wurde die Stelle einer Kanzleikraft besetzt, wobei diese mit 10:2 Stimmen an Christian Stampf ging. Insgesamt sechs Bewerber hatte es gegeben, die allesamt die Anstellungskriterien erfüllt hatten.

Dienstantritt im Herbst

Der 36-jährige Christian Stampf wird im Herbst seinen Dienst in der Gemeindestube antreten und soll in weiterer Folge in die Fußstapfen von Amtmann Franz Stifter treten, der kommendes Jahr in den Ruhestand gehen wird. Stampf ist in der Gemeinde alles andere als ein Unbekannter. Seit 2007 sitzt er für die SPÖ im Gemeinderat, ist Kapellmeister der Jugendblasmusik und Zugskommandant bei der Feuerwehr. Alle diese Funktionen möchte er auch weiterhin bekleiden. „Ich bin die zweite Periode im Gemeinderat tätig und seit 2012 auch stellvertretender Gemeindekassier. Ich habe dadurch bereits einigen Einblick in die Gemeindeverwaltung gehabt“, berichtet Stampf. „Außerdem bin ich seit 15 Jahren im öffentlichen Dienst tätig. Verwaltungsabläufe sind daher keine Unbekannte mehr für mich.“ Derzeit arbeitet Stampf bei der Finanzpolizei, der früheren KIAB (Kontrolle illegaler Beschäftigter).

Neue Herausforderungen für Stampf 

Dass er nun in die Gemeindestube wechselt begründet er damit, dass er sich gerne neuen Herausforderungen stellt. Die Chance einen Arbeitsplatz in der Ortschaft zu bekommen, in der man wohnt, sei ein zusätzlicher Anreiz gewesen. Für Stampf ist das Gemeindeamt die erste Serviceeinrichtung für die Bürger, darin sieht er deshalb auch eine wichtige Aufgabe für den Amtmann. „Ich bin froh, dass wir einen erfahrenen Mann bekommen haben“, meint Bürgermeister Stefan Hauser zur Personalentscheidung.