Erstellt am 07. Dezember 2011, 08:43

Neuer Kapellmeister für die Stadtkapelle. MUSIKALISCH / Mit September übergab Hans Neubauer offiziell den Taktstock an seinen dirigierenden Nachfolger, Robert Lisle.

 |  NOEN
x  |  NOEN

OBERPULLENDORF / Der organisatorische Part eines Orchesters, die taktische Zeichengabe und die Übereinstimmung zwischen Orchester und Dirigent geschehen in der Regel mit einem Taktstock in der rechten Hand. Den hat Robert Lisle in der Hand.

An der Spitze der Stadtkapelle Oberpullendorf steht seit Kurzem ein „Neuer“: der gebürtige Oberpullendorfer „Bobby“ Lisle, mit walisischen Wurzeln väterlicherseits. Vielseitig wie seine neue musikalische Leitung für die Stadtkapelle, war auch seine musikalische Karriere. In Rechnitz aufgewachsen, kam Robert Lisle mit 18 Jahren zur Gardemusik des Österreichischen Bundesheeres.

Nun ist der Posaunist bereits 20 Jahre Stimmführer der Posaunen bei der Militärmusik und 26 Jahre in der Trachtenmusikkapelle Rechnitz aktiv. Die Liste seiner Auszeichnungen, Ehrungen und Leistungsabzeichen ist genauso lang wie jene seiner Aufgaben hinter dem Dirigentenpult: Mit Mimik und Gestik verdeutlicht Bobby Lisle seine Anweisungen an das Orchester, regelt den Ablauf der Musik und bleibt auch während den Aufführungen mit den Musikern in Kontakt.

Als Verständigungsmittel helfen ihm dabei Augen und Hände. Während er mit Blicken seine beabsichtigten Erläuterungen an das Orchester koordiniert, erfolgen die Zeichengebung und die Hervorhebung der Musik mit den Händen. „Es ist ein ganz besonderes Gefühl, vorne zu stehen“, meint der neue Kapellmeister. Trotz seiner neuen, führenden Position war es ein persönliches Anliegen des Posaunists, weiterhin selber zu spielen.

Um die Einwohner der Stadt Oberpullendorf auf die stillste Zeit des Jahres einzustimmen, organisierte die Stadtkapelle vergangenen Sonntag ein besinnliches Adventkonzert in der Stadtpfarrkirche. „Santa Claus is coming to town“, „Jingle Bells“, „Es wird scho glei dumpa“ und weitere Weihnachtslieder standen am Programm.

Mitgewirkt haben das Nachwuchs-Ensemble, die Ministrantinnen und Ministranten, Ricarda Glatz und Karin Rohrer. „An Oberpullendorf gefällt mir in erster Linie, dass Leute aus dem ganzen Bezirk kommen“, meint Leiter Robert Lisle.