Erstellt am 13. Juli 2011, 00:00

Neues Pflegeheim ist bereits unter Dach. GLEICHENFEIER /  Der Abschluss eines wichtigen Bauabschnittes wurde vorige Woche im Pflegeheim Oberpullendorf gefeiert.

VON LISA SCHMID

OBERPULLENDORF /  Nach Start der Bauarbeiten im April 2010 ist nun die Dachgleiche beim neuen Pflegeheim erreicht worden. Wie die BVZ berichtete entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft des Spitals eine Pflegeinrichtung mit über 75 Betten, davon 15 Wachkomabetten und fünf Hospizbetten. Das Projekt wird auch um eine Regenerierküche sowie einem Mitarbeiterspeisesaal für den gesamten Komplex, also dem Krankenhaus und dem künftigen Pflegeheim, erweitert. Ausgeführt werden die Bauarbeiten von der Arbeitsgemeinschaft Pfnier und Alpine. Der Gesamtauftragswert beläuft sich auf 13.5 Millionen Euro. Rund 90 Prozent der Aufträge sind an burgenländische Firmen ergangen.

Eine Herausforderung stellte die Überbauung des Krankenhausversorgungskollektors bei Aufrechterhaltung des Betriebes dar. Die Bruttogrundfläche beträgt rund 5.500 Quadratmeter. Ungefähr 30 Einfamilienhäuser würden auf diese Fläche passen, veranschaulichte Walter Troger, Geschäftsführer der VAMED die Größe des Pfegeheims. Dort sollen, so Troger, neue Pflegekonzepte und -philosophien umgesetzt werden. Im Dezember 2009 wurde das Pflegeheim Oberpullendorf von der Burgenländischen Pflegeheim Betriebs-GmbH, einer gemeinsamen Gesellschaft der Burgenländischen Krankenanstalten GesmbH und der Vamed, übernommen. Die Fertigstellung des Heims ist für März 2012 geplant. Bis 2020 wird der Anteil der über 60-Jährigen im Burgenland auf 29 Prozent anwachsen. Das ist eine gute Entwicklung, wenn die Menschen immer älter werden, aber es ist auch eine Herausforderung. Wir brauchen dazu starke Partner wie die VAMED, so Gesundheitslanderat Peter Rezar.