Erstellt am 29. Juli 2015, 08:37

von NÖN Redaktion

Barrierefrei in das Schulgebäude. Ein Leitsystem soll Sehbehinderte in die Schule führen. Die Hintereingänge bekommen Rampen.

Bei der Arbeit: Josef Moritz und Venczel Gabor.  |  NOEN, Hotwagner
x  |  NOEN, Hotwagner
Baustellenbetrieb statt Unterricht ist während der Ferien in der Handelsakademie angesagt. Der ganze Bereich von der Straße bis zum Eingang wird neu gestaltet. Die alten Waschbetonplatten wurden weggerissen und neue Platten verlegt. Im Zuge dessen wird ein Leitsystem für Sehbehinderte installiert, das diesen den Weg zum Eingang weist.

Auch im Schulgebäude selbst wird es ein Leitsystem in die oberen Stockwerke geben. Dazu wird ein durchgehender Handlauf montiert, auf dem gleichzeitig in Brailleschrift, also Blindenschrift, markiert wird, welche wichtigen Räume sich auf dem jeweiligen Stockwerk befinden. „Es wird zum Beispiel zu ertasten sein, dass es im ersten Stock ins Sekretariat geht“, führt Schulleiter Robert Friedl aus. „Im Aufzug wird es künftig Durchsagen geben, in welchem Stockwerk man sich befindet.“

Im Pausenhof hinter der Schule werden einerseits neben dem Hartplatz ebenfalls die Platten getauscht, andererseits werden Rampen aus Stahl für Rollstuhlfahrer zu den Eingängen in den Turnsaal und die Aula errichtet. Die Rampe im Haupteingangsbereich vom Parkplatz zum Portal bleibt bestehen. Dort wird bei der Neugestaltung der Fokus auch auf Sicherheit liegen: Eine Sicherheitstür mit Schließsystem wird installiert, so dass Besucher künftig anläuten müssen. Eine Kamera zeigt im Sekretariat und dem Schulwart dann, wer vor der Tür steht, und diese lassen dann die jeweilige Person ein.