Erstellt am 13. November 2015, 10:28

von NÖN Redaktion

Grünes Licht für Neustart. Förderzusage für professionelle Prozessbegleitung bei Neuausrichtung der touristischen Strukturen im Bezirk Oberpullendorf eingetroffen.

 |  NOEN, Erwin Wodicka

Das Projekt Tourismusverband neu Mittelburgenland kann nun offiziell gestartet werden.

, hatte der Regionalverband Blaufränkisch Mittelburgenland im Juli beim Förderverein mittelburgenland plus ein Projekt eingereicht.

Dabei handelte es sich um eine professionelle Prozessbegleitung durch das Unternehmen Kohl & Partner für die aufgrund des neuen Tourismusgesetzes erforderliche Neuausrichtung der touristischen Strukturen im Mittelburgenland.

Abstimmungsgespräche und Workshops

Dieser Tage traf nun vom Amt der Burgenländischen Landesregierung die schriftliche Bestätigung für die Entgegennahme des Projektantrages ein. Dies bedeutet, dass nun umgehend mit dem Projekt begonnen und dieses nunmehr zügig und professionell umgesetzt wird, heißt es dazu vom Regionaltourismusverband.

Im Rahmen des Projektes wird es Abstimmungsgespräche und Workshops mit Vertretern der Tourismusverbände, der Gemeinden, der Wirtschaftskammer und Unternehmer der Region geben. Diese werden in den Prozess aktiv eingebunden, um jedem die Möglichkeit zu geben, die künftige touristische Organisation im Mittelburgenland mit zu gestalten und mitzuprägen.

Im Anschluss an die Gespräche wird ein Konzept zur zukünftigen touristischen Struktur und Organisation erstellt und im Rahmen eines Workshops vorgestellt.

Ziel dieses Projektes sei es, gemeinsam eine optimale zukünftige touristische Strategie und Struktur für das Mittelburgenland zu definieren, um auch in Zukunft durch einen starken Verband das Sonnenland Mittelburgenland bestmöglich zu bewerben, heißt es vom derzeitigen Regionaltourismusverband Blaufränkisch Mittelburgenland.

Mehr zum Thema: