Neutal

Erstellt am 03. August 2016, 10:17

von BVZ Redaktion

Installateur Energie Burgenland: Zwei Berufe auf einmal. Installateure der Energie Burgenland hatten die Möglichkeit, die Ausbildung zum Elektrotechniker mit dem Hauptmodul Elektro- und Gebäudetechnik zu erlernen.

Im BUZ: Engelbert Kenyeri, Beate Pauer-Zinggl, Michael Gerbavsits und Christian Vlasich mit den Teilnehmern der dualen Ausbildung Dominik Csukovits, Wolfgang Frasz, Marco Grabner, Bernd Krumpeck, Martin Leim-stätter, Stefan Müller, René Nagy, Gerald Pultz und Christian Schöll sowie Manuel Messner, Manfred Purth und Simon Bader (nicht am Foto).  |  Roznyak

Zwölf Installateure, die bei der Energie Burgenland im Bereich Gas tätig sind, absolvierten in den vergangenen eineinhalb Jahren im Burgenländischen Schulungszentrum (BUZ) in Neutal die Ausbildung zum Beruf des Elektrotechnikers.

Ihre Ausbildung war Teil des Pilotprojektes „Duale Ausbildung“ der Energie Burgenland-Tochter Netz Burgenland, bei dem 24 Mitarbeitern den jeweiligen Komplementärberuf erlernten: Elektriker oder Installateure. Die Facharbeiter-Intensivausbildung bedeutet eine verkürzte Lehrzeit, bei welcher der Berufsschulbesuch entfällt.

Für die Installateure der Energie Burgenland wurde ein individuelles Ausbildungsangebot zusammengestellt, um die Ausbildung für Elektro- und Gebäudetechnik abzuschließen. In insgesamt 450 Lehreinheiten Theorie im BUZ und intensiven Praxiseinheiten im Unternehmen selbst konnten die zwölf Mitarbeiter die Lehrabschlussprüfung erfolgreich abschließen.

„Die kombinierte Ausbildung ermöglichte es, dass zwölf Mitarbeiter der Energie Burgenland eine hochwertige Zusatzausbildung abschließen konnten und trotz Doppelbelastung hervorragende Ergebnisse erzielt wurden“, so BUZ-Geschäftsführer Christian Vlasich.

Mitarbeiter sollen sich weiterbilden

„Wir wollen es unseren Arbeitnehmern ermöglichen, sich in ihrem Beruf weiterzubilden. Denn je besser qualifiziert Mitarbeiter sind, desto größer sind ihre Chancen, sich weiterzuentwickeln und das trägt auch dazu bei, dass wir die hohe Qualität bei unseren Angeboten sichern und die Kundenzufriedenheit weiter steigern. Wir freuen uns, dass wir diese duale Ausbildung im Burgenland und mit dem Burgenländischen Schulungszentrum als hochkompetentem Partner so erfolgreich durchführen konnten“, so Vorstandsvorsitzender Michael Gerbavsits.