Oberpullendorf

Erstellt am 12. April 2018, 04:00

von BVZ Redaktion

Im April: Sperren für Wassernetz-Sanierung notwendig. Für die Knotenpunktsanierung kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Von 24. auf 25. April wird Teil des Wassernetzes abgesperrt.

Erste Etappe der Knotenpunktsanierung im Vorjahr  |  BVZ

Die Vorarbeiten für die nächste Etappe zur Sanierung der Knotenpunkte im Wasserleitungsnetz haben begonnen. Wie die BVZ berichtete, investiert die Gemeinde insgesamt 750.000 bis 800.000 Euro, um bis 2019 die 34 Knotenpunkte im 50 Jahre alten Wasserleitungsnetz der Stadt zu sanieren und die Wasserversorgung zu sichern.

Bereits dreizehn Knotenpunkte im Vorjahr getauscht

Im Vorjahr wurden bereits dreizehn Knotenpunkte getauscht. „Heuer werden es ebenso viele sein“, erklärt Bürgermeister Rudolf Geißler.

Der aktuelle Bauabschnitt umfasst zwei Knotenpunkte in der Gymnasiumstraße (Ecke Wiesengasse und Ecke Schulgasse), einen in der Spitalstraße, zwei in der Mühlbachgasse (davon einer auf Höhe Apotheke) sowie einen in der Wiener Straße (gegenüber der OMV-Tankstelle).

Im Herbst wird es einen weiteren Bauabschnitt geben. Aufgrund der bereits laufenden Vorarbeiten für die nunmehrige Etappe kommt es bis Anfang Mai zu Verkehrsbehinderungen in der Mühlbachgasse, der Gymnasiumstraße und der Wiesengasse. Die Mühlbachgasse wird während der Dauer der Arbeiten stadteinwärts als Einbahngeführt.

Die Gymnasiumstraße wird ab der Kreuzung zur Schulgasse gesperrt. Die Zufahrt zur Wiesengasse ist nur bis zur Kreuzung Wiesengrund gestattet. Im Zuge der Vorarbeiten müssen teilweise Gasleitungen bearbeitet werden, die sich in unmittelbarer Nähe der Knotenpunkte befinden.

Teile der Stadt eine Nacht ohne Wasser

In der Nacht von 24. auf 25. April finden dann die eigentlichen Sanierungsarbeiten statt. Dafür muss von 18 Uhr bis 6 Uhr Früh ein Teil des Wasserleitungsnetzes abgesperrt werden. „Je weiter die Arbeiten fortschreiten, umso kleinräumiger können wir absperren. Beim ersten Mal mussten wir noch in ganz Oberpullendorf das Wasser absperren“,führt Geißler aus.

Beim nunmehrigen Einsatz ist nur mehr die Hälfte des Stadtgebiets betroffen. Die Trennlinie verläuft entlang der Stadiongassem Cafegasse und Kozinagasse zur Berggasse. Alle südlich von dieser Trennlinie (Richtung Mitterpullendorf) gelegenen Haushalte sind auch während des Nachteinsatzes von 24. auf 25. April mit Wasser versorgt. Alle nördlich der Trennlinie gelegenen Haushalte (Richtung Stoob) sind von der Absperrung betroffen.

Die Gemeinde appelliert rechtzeitig für den nötigen Wasservorrat vorzusorgen. Nch Wiederbefüllung des Leitungssystems muss das Wasser chloriert werden und ist zwei Tage nur in abgekochter Form als Trinkwasser bzw. in der Küche zu verwenden.

Bei Schlechtwetter wird der Nachteinsatz auf die Nacht von 25. April (18 Uhr) bis 26. April (6 Uhr Früh) verlegt.