Erstellt am 16. Juli 2014, 12:26

von NÖN Redaktion

Ins Fernsehen getanzt. Casting-Show / Paul Csitkovics nimmt am Bewerb „Got to dance“ teil, der ab Donnerstag auf Pro Sieben und Sat 1 ausgestrahlt wird.

Daumen drücken für Paul Csitkovics: „Erfolge werden gerne in Pokalen und Medaillen gemessen. Von denen haben wir beide wohl den einen oder anderen, Aber was mir viel wichtiger wurde ist das Feedback aus der Szene und die Chance, beruflich in dem Bereich tätig zu sein.“  |  NOEN, Merna EL-Mohasel

„Grundsätzlich war es schon großartig überhaupt eingeladen zu werden. In dieser Show treten so viele großartige Tänzer an. Dafür, dass wir alle diese Leute kennenlernen dürfen, sind wir unglaublich dankbar“, so Paul Csitkovics. Der Oberpullendorfer wird in der Fernseh-Castingshow „Got to Dance“ mit Sandra Schwann aus Wien tanzen.

Beide haben schon in jungen Jahren mit dem Tanzen begonnen – Paul mit sechs Jahren bei der heutigen Tanzwerkstatt FUX. Bei Meisterschaften trafen die beiden aufeinander und traten in weiterer Folge als Duo an. Ein Mitschnitt aus der damaligen Zeit landete auf YouTube und so wurden die Produzenten von „Got to Dance“ auf die beiden aufmerksam.

Dreiköpfige Jury entscheidet über Weiterkommen

Die Show gliedert sich in Juryauditions, die Battleshow und das Finale. Bei den Auditions entscheidet eine dreiköpfige Jury, ob ein Danceact in die Battleshow kommt, wo je zwei Danceacts gegeneinander antreten. Die Jury entscheidet, wer ins Finale kommt, wo der Gewinner der 100.000 Euro mittels Zusehervoting ermittelt wird. Am Donnerstag starten die Jury-Auditions. Die Tänzer entscheiden selbst, was sie in der Show präsentieren. „Wir dürfen leider noch nicht allzu viel sagen. Aber es kann sein, dass wir das eine oder andere blaue Auge riskieren werden“, schmunzelt Paul Csitkovics. „Am Donnerstag einschalten zahlt sich in jedem Fall aus, das Angebot an atemberaubenden Performances ist groß.“

Sein Ziel für die Show? „Ich glaube, dass es für uns beide einfach eine wahnsinnig tolle Erfahrung darstellt. Die Gelegenheit mit so vielen Leuten zusammenzuarbeiten, die es einfach drauf haben, bekommt man nicht oft. Und es ist unglaublich schön, den Leuten den Tanz und seine Facetten näher zu bringen“, so Csitkovics. „Es ist schon klar, dass niemand teilnimmt, um auszuscheiden. Alle wollen gewinnen, wir auch. Das Niveau ist einfach sehr hoch und deswegen werden wir jeden Moment auf dieser Bühne hundertprozentig genießen und auskosten.“