Erstellt am 08. Juli 2015, 06:06

von Kim Roznyak

Mehr Platz für Kinder. Nach 12 Jahren Verhandlung kann die Stadtgemeinde ein Grundstück von der ÖBB hinter dem Kindergarten kaufen.

 |  NOEN, Bilderbox
Eine unendliche Geschichte bekommt nun ein Happy End – die Stadtgemeinde kann nach 12 Jahren Verhandlungen ein Grundstück von der ÖBB hinter dem Kindergarten kaufen.

Preis: „Anfangs waren es 55 Euro pro Quadratmeter“

Die Stadtgemeinde will dieses Grundstück ankaufen, um die freie Fläche beziehungsweise die Außenspielfläche des Kindergartens zu erweitern. Wie die zusätzliche Fläche verwendet wird, darf der Kindergarten entscheiden.

„Die Verhandlungen dauerten so lange, da die ÖBB einen nicht gerechtfertigten hohen Preis für dieses Grundstück haben wollte. Anfangs waren es 55 Euro pro Quadratmeter“, erklärte Stadtchef Rudi Geißler (ÖVP).

Bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstag wurde der Punkt „Kauf des Grundstückes 12602 von ÖBB“ zusätzlich auf die Tagesordnung genommen und einstimmig beschlossen.

Stadtgemeinde wird 9.660 Euro investieren

Das Grundstück hat eine Größe von 483 Quadratmetern und wird der Stadtgemeinde nun 9.660 Euro kosten. „Nach erfolglosen Verhandlungen schrieben wir einen Brief an das ÖBB Management, welches schließlich geholfen hat Obwohl wir 12 Jahre verhandelt haben, hat uns die ÖBB eine Frist von drei Wochen gesetzt, um zu entscheiden, ob wir das Angebot annehmen“, so Geißler.

Den Kaufvertrag muss nun die Stadtgemeinde erstellen, damit alles in Ordnung geht, wurde diese Arbeit an Rechtsanwalt Supper übermittelt. „Der Kaufvertrag ist bei der nächsten Gemeinderatssitzung zu beschließen“, fügte Geißler hinzu

Die SPÖ-Fraktion mit Vizebürgermeisterin Elisabeth Trummer freute es sehr, dass der Ankauf von diesem Grundstück gelungen ist. „Es war schon länger ein Anliegen der SPÖ, dieses Grundstück zu kaufen und wir haben dazu gedrängt. Ein wenig waren wir auch bei diesem Vorhaben beteiligt und sind froh, dass der Kindergarten eine größere Spielfläche bekommt“, so Trummer.