Erstellt am 07. Februar 2013, 14:34

Oberpullendorfer in Ungarn in U-Haft. Ein 40-jähriger aus Rattersdorf (Bezirk Oberpullendorf) soll vor mehr als einer Woche wegen eines angeblichen Trafiküberfalls in Ungarn verhaftet worden sein und sich seither in Szombathely in Untersuchungshaft befinden.

Das berichteten Medien am Donnerstag. Der Überfall soll vier Wochen vor der Festnahme passiert sein - fünf Minuten nachdem der Burgenländer die Trafik verlassen habe. Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt bestätigte den Bericht: Man sei über die Verhaftung informiert worden. Weitere Informationen würden allerdings nicht vorliegen.

Der 40-jährige Rattersdorfer kaufe laut dem Bericht seit zwei Jahren regelmäßig Zigaretten in der kleinen Trafik nahe der Grenze. Am 2 Jänner sei er ebenfalls dort gewesen, um einzukaufen. Auf einer Videoaufnahme aus der Überwachungskamera sei fünf Minuten nach ihm ein Mann mit derselben Kleidung zu sehen, der laut Polizei gerade versuche, die Trafik zu überfallen.

Als er am 29. Jänner wieder zum Einkaufen nach Ungarn fuhr, klickten die Handschellen. Nach 72 Stunden Polizeigewahrsam und einer Verhandlung wenige Tage später, wurde eine 30-tägige Untersuchungshaft verhängt.

Die Familie, zu der der Beschuldigte keinen Kontakt habe, glaube an einen Justizirrtum. Der Mann habe schließlich ein Alibi und habe außerdem seit dem vermeintlichen Überfall mehrmals in der selben Trafik wieder eingekauft.