Erstellt am 25. Juli 2012, 00:00

Pannonische Tafel eröffnet. KARITATIV / Mit günstigen Lebensmitteln und Bekleidung ist die Pannonische Tafel seit vergangener Woche in der Hauptstraße 72 in Oberpullendorf zu finden.

Freuten sich über die Einweihung des neuen Lokals: Lions Club Mitglied Wolfgang Reisner, Andrea Roschek von der Pannonischen Tafel und Hofrat Herbert Kanz vor dem neuen Auto für die Pannonische Tafel.GRADWOHL  |  NOEN
x  |  NOEN

OBERPULLENDORF / In der Oberpullendorfer Hauptstraße öffnete vergangenen Freitag die Pannonische Tafel ihre Pforten. Nach ihrem Eisenstädter Vorbild werden nun auch in Oberpullendorf Lebensmittel, die kurz vor ihrem Ablaufdatum stehen, aber auch Kleidung, Spielzeug sowie Elektrogeräte und vieles mehr an Menschen abgegeben, die sich den hohen Standard und die Ansprüche der heutigen Zeit nicht mehr so einfach leisten können. Der Lions Club Mittelburgenland nahm sich der finanziellen Not der Pannonischen Tafel an, hat der Pannonischen Tafel ein Lokal gesucht und ein Auto gekauft.

Das Lokal in der Hauptstraße 72, das vom Lions Club für gleich drei Jahre gemietet wird, bietet Platz für Lebensmittel, die von den Supermärkten im Bezirk mit Lebensmittel kurz vor dem Ablaufdatum bestückt werden. Andrea Roschek von der Pannonischen Tafel zeigte sich gerührt, eine solch großzügige Spende entgegennehmen zu dürfen. Auch Vizebürgermeisterin Elisabeth Trummer bot bei der Einweihung ihre Hilfe an und verspach, die Tafel zu unterstützen. Überall, wo Lebensmittel abfallen, holen ehrenamtliche Tafel-Mitarbeiter diese ab und verteilen sie gegen einen Mitgliedsbeitrag von 1,50 Euro pro Einkauf, an Menschen, die sich aus verschiedensten Gründen in einer finanziellen Notlage befinden.