Erstellt am 29. Juni 2011, 00:00

Pfarre kämpft für ihren Pfarrer. RESOLUTION UND UNTERSCHRIFTENAKTION / Die Pfarre Lockenhaus möchte ihren Aushilfspriester Clarence Maria Angelo Rajaseelan unbedingt behalten.

LOCKENHAUS / Bei der Gemeinderatssitzung am Freitag hat der Gemeinderat einstimmig eine Resolution verabschiedet, in der Bischof Ägidius Zsifkovics um den Verbleib von Pfarrer Angelo Rajaseelan gebeten wurde. Dieser war der Pfarre nach der Pensionierung von Monsignore Pfarrer Josef Herowitsch im Dezember 2010 als Vertretung bis September 2011 zugeteilt worden. Seither ist ihr Pfarrer Angelo den Lockenhausern ans Herz gewachsen. „Pfarrer Angelo hat die Herzen der LockenhauserInnen im Sturm erobert und ist bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt. Die Bevölkerung ist sehr zufrieden mit seiner seelsorgerischen Arbeit. Die Pfarre floriert und die Zahl der Kirchenbesucher ist wieder stetig angestiegen“, schildert Bürgermeister Werner Brenner.

Mit April 2011 wurde die Besetzung der Pfarre neu ausgeschrieben und auch Pfarrer Angelo Rajaseelan hat sich dafür beworben. Zur Firmung und Visitation wurde seitens der Gemeindevertreter der Verbleib von Pater Angelo als größtes Anliegen an den Bischof herangetragen und dies auch in diversen Schreiben des Bürgermeisters untermauert. Der Lockenhauser Pfarrgemeinderat wurde ebenfalls aktiv und hat beim Bischofshof für den Pfarrer vorgesprochen. Nun wurde eine Unterschriftenaktion gestartet. Die Listen sollen in den nächsten Tagen an den Bischofshof versendet werden.

Von dort heißt es, dass seitens der Diözese sowohl dem Pfarrer als auch der Pfarre klar kommuniziert, wurde, dass es sich bei der Ernennung von Rajaseelan zum Aushilfspriester grundsätzlich um eine befristete Zuteilung gehandelt. Dementsprechend wurde die Pfarre zur Neubesetzung ausgeschrieben. Die Entscheidung über die Neubesetzung wird von der Diözese noch diese Woche bekannt gegeben.