Erstellt am 03. September 2014, 08:28

Pilgersdorfer will auf „Achttausender“. Florian Bruckner möchte den Gipfel des achthöchsten Berges der Welt, des Manaslu, erklimmen.

Am Gipfel des Pik Lenin: Den 7.134 Meter hohen Berg bezwangen Florian Bruckner und Hans Goger erfolgreich. Nun wollen sie auf 8000-er.  |  NOEN, zvg

Den 7.134 Meter hohen Pik Lenin in Kirgisien hat der Pilgersdorfer Florian Bruckner gemeinsam mit dem Wolfauer Hans Goger im Sommer vergangenen Jahres bereits bezwungen. Nun wollen die beiden Burgenländer noch höher hinaus.

Hans Goger, der bereits die vier höchsten Gipfel der Erde bezwungen hat, ist Leiter eines achtköpfigen Teams, das den Manaslu besteigen möchte und bei dem auch Florian Bruckner wieder mit von der Partie ist. Auch als „Berg der Geister“ bekannt, liegt der Manaslu im nepalesischen Teil des Himalaya und ist mit 8.163 Meter Höhe der achthöchste Gipfel der Erde.

Via Istanbul nach Kathmandu

Somit könnte es zum ersten Mal in der Bergsteigergeschichte sein, dass zwei Burgenländer gemeinsam auf einem Achttausendergipfel stehen. Am Freitag brach Florian Bruckner in sein neues Abenteuer auf und flog via Istanbul nach Kathmandu. Von dort geht es noch weiter per Flugzeug und Bus, ehe die Trekkingtour zum Basislager startet. Die Besteigung ist für Ende September geplant.