Erstellt am 28. Januar 2015, 08:23

von NÖN Redaktion

Wanderweg soll drei Naturparks verbinden. Von der Region Rosalia bis zum Geschriebenstein soll ein Premium-Weitwanderweg führen.

 |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)

Derzeit laufen Planungen für einen touristischen Premium-Weitwanderweg der die Naturparke Rosalia-Kogelberg, Landseer Berge und Geschriebenstein verknüpft. Die Projektidee wurde von mittelburgenland plus entwickelt und wird von dieser Stelle auch gefördert.

Im Mittelpunkt soll allerdings nicht die Markierung eines Wanderweges, sondern die Entwicklung eines touristischen Angebotes in hoher Qualität – von der Beschilderung über authentische Erlebnisstationen bis hin zur Transportlogistik, auch in puncto Gepäck und Unterbringung, stehen.

Der Weitwanderweg soll laut erstem Grobvorschlag des Trassenentwurfes von Mattersburg aus in den Bezirk Oberpullendorf führen. Die Route soll dann nach Rechnitz verlaufen. Ein Abzweiger von Karl in Richtung Kirchschlag wird auch nach Bernstein führen.

Wertschöpfung erhöhen, Image steigern

Derzeit läuft die Abstimmung mit den Grundeigentümern und den Gemeinden, als nächster Schritt sollen dann auch die touristischen Betriebe mit eingebunden werden. Neben einer Image-Steigerung und einer Attraktivierung des touristischen Angebots sollen durch den Weitwanderweg auch bereits vorhandene Kapazitäten besser ausgelastet werden bzw. die Wertschöpfung erhöht werden.

Für das heurige Jahr ist die Umsetzung des Konzeptes geplant, für 2016 die Eröffnung des Weitwanderwegs.

Man will auch die Qualitätskriterien der „Best trails of Austria“ einhalten. Dazu gehören unter anderem einfache Begehbarkeit der Hauptwege, durchgehende Markierung und Beschilderung und ein aktueller Internetauftritt.