Erstellt am 04. März 2015, 10:07

Betreutes Wohnen Plus gestartet. Neun Wohneinheiten, die durch einen Verbindungsweg mit dem Pflegezentrum Raiding verbunden sind, werden errichtet. Der Spatenstich erfolgt am Samstag.

Ende November fertig: Neun Wohneinheiten »Betreutes Wohnen Plus« sind im Entstehen. Foto: zVg  |  NOEN, NBKG1

Das Pflegezentrum Raiding ist für die Gemeinde ein großer Wirtschaftsfaktor. Zurzeit gibt es 64 Bewohner und 40 Beschäftigte im Pflegezentrum. Am Samstag geht der Spatenstich für ein neues Projekt über die Bühne: „Betreutes Wohnen Plus“, wo die geplanten neun Wohneinheiten durch einen Verbindungsweg mit dem Pflegezentrum Raiding verbunden sind.

Wohnungen barrierefrei und behindertengerecht

Die Einheiten werden rund 60 Quadratmeter groß sein und beinhalten eine Wohnküche, einen Schlafraum, ein Vorzimmer, ein Badezimmer und einen Abstellraum. Natürlich werden diese barrierefrei und behindertengerecht errichtet.

Ein Grundbetreuungspaket, das unter anderem vom Land gefördert wird, enthält verschiedene Leistungen wie eine Betreuungsperson vor Ort sowie die Organisation von Einkäufen, Hauskrankenpflege und ärztlicher Versorgung, Gartennutzung, Teilnahme an Veranstaltungen im Heim, Beratung in Pflegefragen und administrativen Erfordernissen, einen Heimplatz bei Bedarf und Rufbereitschaft über 24 Stunden.

„Nur an Leute der Pflegestufen eins bis vier vergeben“

„Zusatzleistungen, wie Essenslieferung, Hauskrankenpflege oder Wäschedienst können dazu gebucht werden. Diese Wohnungen werden nur an Leute vergeben, die in den Pflegestufen eins bis vier eingestuft sind und diese Betreuung und Unterstützung auch nötig haben“, so Geschäftsführer Franz Drescher. Zurzeit erfolgt der Ausbau für den Keller, im November sollen die Wohneinheiten fertiggestellt sein.

Geplant wurden diese von Architekt Anton Mayerhofer, das ausführende Bauunternehmen ist Kölly Bau GmbH. Insgesamt werden 1,5 Millionen Euro in das Projekt investiert.