Erstellt am 19. Februar 2012, 11:39

Raub in Stoob: Täter warteten auf günstige Gelegenheit. Bei dem Überfall in einem Bekleidungsgeschäft im Einkaufszentrum Stoob-Süd (Bezirk Oberpullendorf) im Mittelburgenland am Samstagabend haben die zwei Täter offenbar auf eine günstige Gelegenheit gewartet.

 |  NOEN
Die Räuber hielten sich bis nach dem Ladenschluss im Geschäft versteckt. Erst dann schlugen sie zu, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland heute, Sonntag. Entgegen ersten Angaben wurde bei dem Überfall eine 26-jährige Angestellte leicht verletzt.

Nach bisherigem Ermittlungsstand schritten die beiden Männer gegen 18.10 Uhr zur Tat: Einer der Räuber packte die Mitarbeiterin aus dem Bezirk Oberpullendorf an den Haaren und forderte: "Geld, Geld". Die Frau musste die Tageslosung in ein Sackerl stecken, das ihr die Täter hinhielten. Anschließend zwangen sie die Angestellte noch, den Tresor zu öffnen und das darin aufbewahrte Geld ebenfalls in das Sackerl zu packen. Die Räuber befahlen der 26-Jährigen, die Alarmsicherung zu deaktivieren.

Schließlich versetzte einer der Männer der Angestellten einen Stoß. Die Frau stürzte und erlitt leichte Blessuren. Die 26-Jährige wurde zur Behandlung ins Krankenhaus Oberpullendorf gebracht. Die Räuber verließen das Geschäft und flüchteten in unbekannte Richtung.

Die Alarmfahndung der Polizei verlief negativ. Nach den Tätern wird weiter gesucht. Es gebe aber bisher keine konkreten Ergebnisse, hieß es von der Sicherheitsdirektion. Schwierig gestaltet sich offenbar die Täterbeschreibung. Zunächst wurde bekanntgegeben, die zwei Gesuchten seien mit hellen Jacken bekleidet. Auf Anfrage hieß es später, für eine detaillierte Beschreibung seien die Informationen noch zu vage. Aufgrund des Akzents werde angenommen, dass es sich um Ausländer handle. Die Höhe der Beute war vorerst nicht bekannt.