Oberpullendorf

Erstellt am 29. Juni 2016, 05:34

von BVZ Redaktion

Reifendiebe in Oberpullendorf gestört. Polizeibeamte störten Kriminelle, als diese Reifen von Autos abmontieren wollen. Großer Schaden konnte verhindert werden.

Foto: Landespolizeidirektion Burgenland  |  Symbolbild

Bisher unbekannte Täter montierten in der Nacht von Sonntag auf Montag an fünf ausgestellten Autos, welche auf der Ausstellungsfläche eines Autohauses ab- bzw. ausgestellt sind, die Reifen ab.

„Fahrzeuge mit Pflastersteinen aufgebockt“

Fünfzehn Stück der Reifen waren bereits zum Abtransport im Zufahrtsbereich zur unteren Ausstellungsfläche bereitgestellt. Die restlichen vier Pkw-Reifen lagen noch beim einem Pkw, wobei am fünften Fahrzeug der Wagenheber und der rechte vordere Pkw-Reifen noch montiert waren. Bei Annäherung der Polizeistreife flüchteten die Täter in eine unbekannte Richtung. Die Reifen verblieben am Tatort – es wurde nichts gestohlen.

„Durch die unbekannten Täter wurden die Fahrzeuge mittels Wagenheber angehoben und mit Pflastersteinen aufgebockt, welche die Täter von einem angrenzenden Lagerplatz eines Baumarktes entnahmen. Die Täter drangen jedoch nicht in den Baumarkt ein. Die Pflastersteine konnten problemlos vom Lagerplatz entnommen werden, da diese an der Grundstücksgrenze auf Paletten abgestellt waren“, so Bezirkspolizeikommandant Werner Omischl.

Der Pkw-Reifen Wert pro Reifen und Felge beträgt 1.000 Euro. „Wir haben eine gute Präventionsarbeit geleistet“, so Omischl.