Erstellt am 25. Oktober 2011, 12:35

Schüler raubte in Freistunde junge Frau aus. Ein 19-jähriger Schüler hat am Montag in Oberpullendorf eine kriminelle Unterrichtspause eingelegt: Der Bursch ging während seiner Freistunde auf Raubzug, schlug einer 22-Jährigen auf den Kopf, trat gegen ihren Oberschenkel und flüchtete mit ihrer Handtasche.

 |  NOEN
Mit seiner Beute, einem Handy sowie 30 Euro, setzte er sich anschließend wieder in den Unterricht, wo kurz danach die Handschellen klickten. Das Opfer wurde leicht verletzt, so ein Polizist am Dienstag.

"Die junge Frau ging vor dem Schüler, als er plötzlich mit der Faust von hinten auf ihren Kopf schlug und sie stürzte", erklärte ein Beamter. Der 19-Jährige rannte anschließend mit seiner Beute davon, ein Autofahrer nahm die Verfolgung auf. "Der Lenker konnte den Burschen anhalten, dieser konnte aber wieder flüchten", so der Ermittler.

Aufgrund der Personenbeschreibung wurde der Schüler aus dem Bezirk Oberpullendorf als Täter ausgeforscht, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland. Der 19-Jährige soll bei seiner Einvernahme angegeben haben, aus Geldmangel kriminell geworden zu sein. Laut Polizei habe es sich um seine erste Tat gehandelt. Der junge Burgenländer wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.