Erstellt am 17. Juli 2013, 00:00

Schutz vor Regen und Hagel. Investition / Der Betrieb Emmerich und Karin Kohlmann investierte als erster Betrieb im Burgenland in den Schutz seiner Kirschen.

 |  NOEN

HORITSCHON / Die Anzahl und das Ausmaß der Unwetter werden von Jahr zu Jahr immer intensiver und extremer. Nachdem im Jahr 2010 die gesamte Kirschenernte des Betriebs von Emmerich und Karin Kohlmann aus Horitschon durch Starkregen vernichtet wurde, hat sich die Familie als erster Betrieb des Burgenlandes dazu entschlossen, in den Schutz der Kulturen zu investieren. Ein Überdachungssystem wurde installiert, das sowohl vor Starkregen und Hagel als auch vor Frost schützt. „Die katastrophalen Wetterereignisse der vergangenen Jahre zeigen die enorme Wichtigkeit von Eigeninitiative und Mut zu Investitionen auf. Das Überdachungssystem für Kirschen ist eine Investition, die sich allemal rechnet. Sie dient einerseits der Einkommenssicherung, andererseits kommt man der steigenden Nachfrage der Konsumenten nach regionalen Produkten mit Herkunftsgarantie nach und steigert gleichzeitig die Wertschöpfung in der Region“, erklärt Agrarlandesrat Andreas Liegenfeld, der sich von den Vorteilen dieser Anlage selbst überzeugte.