Erstellt am 12. März 2014, 00:00

Singender Pfarrer für Ort. Ab April / Pfarrer Franz Brei, Dritter beim Grand Prix der Volksmusik 2009, hilft in den Pfarren Deutschkreutz und Neckenmarkt aus.

Herzlich empfangen: Pfarrer Franz Brei (2.v.r.) wurde von Kirchenwirtin Anni Heinrich, Ortschef Manfred Kölly und Maria Glöckl in Deutschkreutz begrüßt.  |  NOEN

DEUTSCHKREUTZ / „Ich bekam am Wochenende einen Anruf von Pfarrer Franz Brei, er wolle sich als neuer Pfarrer für Deutschkreutz vorstellen“, schildert Bürgermeister Manfred Kölly. Gesagt, getan – Pfarrer Franz Brei kam zu Besuch in die Gemeinde. „Wir sind recht froh, dass wir diesen jungen und dynamischen Pfarrer in unserer Gemeinde bald begrüßen können. Ich habe bereits ein Gespräch mit ihm geführt und es ist sehr positiv verlaufen“, so Kölly.

x  |  NOEN
Laut Ortschef soll Pfarrer Franz Brei ab September Monsignore Ernst Zonschitz ablösen. „Es ist uns eine Freude, dass er zu uns kommt“, erklärt Kölly. Seitens der Diözese heißt es: „Es ist richtig, dass Franz Brei mit 1. April 2014 in Dienstverwendung der Diözese Eisenstadt genommen wurde und mit der Mithilfe in den Pfarren Neckenmarkt und Deutschkreutz betraut wurde. Er wird durch seine seelsorgliche Tätigkeit den derzeit amtierenden Pfarrer unterstützen. Weiteres steht noch nicht fest.“ Pfarrer Franz Brei wurde Dritter beim Grand Prix der Volksmusik 2009 mit dem Lied „Das Leben“ und erzielte als singender Pfarrer mit seinen CDs Gold- und Platinstatus.