Erstellt am 05. November 2013, 10:58

SPÖ ist gegen Befragung. Gemeinderatssitzung / Die ÖVP aus Steinberg-Dörfl stellte einen Antrag bezüglich des Baus des neuen Gemeindezentrums. Mit zehn Gegenstimmen der SPÖ fällt Volksbefragung flach.

STEINBERG-DÖRFL / Ein Antrag der ÖVP-Ortsorganisation für eine Volksbefragung bezüglich des Baus des neuen Gemeindezentrums sorgte am vergangenen Donnerstag im Steinberg-Dörfler Gemeinderat für heftige Diskussionen. Die ÖVP mit Vizebürgermeister Josef Krutzler stellte den Antrag, da ihrer Meinung nach die Bürgerinnen und Bürger darüber informiert werden sollen, wie hoch die Kosten dieses multifunktionalen Ortszentrums sind. „Wir sind nicht gegen das geplante Gemeindezentrum. Wir wollen lediglich die Bevölkerung befragen, ob diese sich eine Investition von drei Millionen Euro leisten will“, erklärt Vizebürgermeister Krutzler. Bürgermeisterin Klaudia Friedl (SPÖ) entgegnet: „Eine solche Befragung würde die Steinberg-Dörfler und -Innen schlichtweg überfordern, da diese keinen Einblick in die Finanzen der Gemeinde haben und somit nicht den nötigen Wissensstand aufbringen.“

Die Ortschefin betont ebenfalls, dass der Zeitpunkt einer solchen möglichen Volksbefragung sehr ungünstig gewählt wurde.

Zahlreiche Info-Veranstaltungen

„Es gab bereits zahlreiche Informations-Veranstaltungen, wo wir uns mit der Bevölkerung, aber auch im Speziellen mit Kindern, der Jugend, und auch mit der älteren Generation zusammengesetzt haben, um in Workshops beispielsweise die Ausgestaltungen der Räume wie etwa Zugänge usw. zu besprechen“, so Friedl. Die Bevölkerung hat die SPÖ an die Spitze in der Gemeinde Steinberg-Dörfl gewählt, um deren Interesse zu vertreten, meint die Bürgermeisterin weiter.

Antrag mit zehn zu neun abgelehnt

„Die Bevölkerung wurde noch nie in ein Projekt so sehr mit eingebunden, wie es bei dem derzeitigen der Fall ist“, führt die Steinberg-Dörfler Bürgermeisterin weiter aus.

Zehn Mandatare der SPÖ sprachen sich bei der Abstimmung im Gemeinderat gegen eine Volksbefragung aus. Dem gegenüber standen die neun Stimmen der ÖVP-Fraktion. „Die ÖVP nimmt diese Entscheidung zur Kenntnis. Das Gemeindezentrum in Steinberg-Dörfl wird wie geplant gebaut“, meint ÖVP-Vizebürgermeister Krutzler.

In der nächsten Sitzung des Gemeinderates, die Anfang Dezember stattfinden soll, sollen bereits konkrete Kosten für die Errichtung des Gemeindezentrums vorgelegt und Arbeiten vergeben werden.