Erstellt am 19. Februar 2014, 16:28

Sprenggranate aus 1. Weltkrieg gefunden. Eine Sprenggranate aus dem Ersten Weltkrieg wurde heute Mittwoch Vormittag in einem nicht mehr bewohnten Haus in Unterrabnitz, Bezirk Oberpullendorf, aufgefunden.

 |  NOEN, LPD Burgenland
Da die Granate nicht mehr „scharf“ war, gab es keine Gefährdung für die Umgebung.
 
Ein 56-jähriger Mann, der auch Besitzer des seit April 2012 unbewohnten Hauses ist, ist derzeit mit Vorbereitungsarbeiten zur Renovierung beschäftigt. Bei der Entrümpelung bzw. Entsorgung von Sperrmüll fand er in einem Schuppen das Kriegsrelikt und verständige die Beamten der Polizeiinspektion Lockenhaus.

Beamte des Entminungsdienstes stellten fest, dass die Sprenggranate eventuell als Sammelobjekt gedient haben könnte, eingeölt war und deshalb sehr gut erhalten ist. Eine Explosionsgefahr bestand nicht, da der Sprengstoff aus dem Sprengkopf bereits fachgerecht entnommen worden war.