Erstellt am 23. September 2015, 08:59

von NÖN Redaktion

24 Lesepaten gefunden. Der Infoabend des Roten Kreuzes stieß auf reges Interesse. Ab Mitte Oktober werden Freiwillige mit leseschwachen Kindern üben.

Aufruf: Projektkoordinatorin Angela Pekovics freut sich, dass die Suche nach Lesepaten schon erfolgreich war und freut sich auf jeden weiteren Freiwilligen.  |  NOEN

Mitte Oktober sollen einige Kinder aus den Volksschulen Oberpullendorf und Lockenhaus erstmals auf ihre Lesepaten stoßen. Das Rote Kreuz Oberpullendorf hat ein Projekt im Bereich der Leseförderung gestartet.

Ehrenamtliche Lesepaten betreuen über ein Schuljahr lang einmal pro Woche eine Stunde lang am Nachmittag ein Kind im Rahmen der Nachmittagsbetreuung in seiner Schule und unterstützen es bei der Verbesserung seiner Lesekenntnisse.

Es geht dabei vor allem auch das Erlernen von sinnerfassendem Lesen. Am Donnerstag fand ein Infoabend zum Projekt für Interessierte statt. 24 Freiwillige haben sich seitdem gemeldet. Weitere Interessierte sind herzlich willkommen und können sich unter 02612/42304 melden.

„Weil sich so viele Paten gefunden haben, sind bereits weitere Schulen im Gespräch“, zeigt sich Projektkoordinatorin Angela Pekovics von der Rot Kreuz-Bezirksstelle hoch erfreut über das tolle Echo. „Die Schulen nehmen das Serviceangebot gerne an, denn die Lehrer können nicht mit jedem Kind am Nachmittag eine Stunde lesen.“