Erstellt am 22. Oktober 2014, 10:41

von NÖN Redaktion

Startschuss fürs Zentrum. Gemeindeamt, Arzthaus, Veranstaltungssaal, ein Café und Jugendräume werden unter einem Dach vereint. Die Fertigstellung soll bis Ende 2016 erfolgen.

Spatenstich: Amtleiter Jürgen Hatz, Architekt Klaus Richter, Bürgermeisterin Klaudia Friedl, Landesrat Peter Rezar, Vizebürgermeister Hans Peuker, Baumeister Gerhard Köppel, Baumeister Frank Pfnier, Raika-Direktor Adalbert Renner und Gemeindevorstand Manfred Schmidt.  |  NOEN, zVg

Neben dem Gemeindeamt klafft eine Baugrube auf, ein Kran wurde schon aufgestellt. Am Freitag erfolgte auch der offizielle Spatenstich für das Gemeindezentrum. Der rund 1,9 Millionen Euro teure Bau soll Gemeindeamt, Arztordination, Veranstaltungssaal, ein Café sowie Räume für die Jugend unter einem Dach vereinen.

„Nach drei Jahren Planung, sehr viel Nerven, sehr vielen Sitzungen und hunderten Stunden Arbeit freuen wir uns sehr, den Spatenstich durchführen zu dürfen“, so Bürgermeisterin Klaudia Friedl. Und Landesrat Peter Rezar meinte: „Wenn es heute einen Spatenstich für ein Gemeindezentrum gibt, ist das etwas Besonderes, weil es der Gemeinschaft dient.“

Das Gebäude wird zwischen bestehendem Gemeindeamt und Arzthaus errichtet. Die Fertigstellung ist für Mitte bis Ende 2016 geplant. Danach übersiedeln Gemeinde und Arzt ins neue Haus und die beiden alten Gebäude werden abgerissen. Der Wunsch nach einem multifunktionalen Dorfzentrum hat sich aus dem Dorferneuerungsprozess entwickelt. Ein eigener Projektausschuss hatte dann einen Architektenwettbewerb vorbereitet, eine neunköpfige Jury aus Gemeindevertretern und Experten den Entwurf von Klaus Richter aus acht Konzepten zum Siegerprojekt gekürt.


Zum Projekt

  • Auf 968,30 Quadratmeter sind die wichtigsten Funktionsbereiche des neuen Zentrums um ein zentrales Foyer angeordnet: das neue Gemeindeamt, die neue Arztpraxis sowie ein Café. Der Gastronomiebetrieb und die Ordination verfügen aber ebenso wie das Jugendzentrum über separate Zugänge.

  • Im Obergeschoss ist ein großzügiger Multifunktionssaal mit offenem Foyer untergebracht.

  • Das Gebäude wird in die Mitte des Grundstücks gestellt, dadurch entsteht ein multifunktionaler Platz, der Raum für Veranstaltungen mit Zelten und Bühnen ebenso bietet wie Flexibilität für die Aufstellung von Weihnachtshütten, Marktständen und ähnlichen Einrichtungen.