Erstellt am 04. Dezember 2013, 23:59

Suchaktion erfolgreich. Lutzmannsburg /  Eine entlaufene Katze hat am Sonntag in Lutzmannsburg für eine Suchaktion nach ihrer Besitzerin gesorgt.

 |  NOEN, BilderBox - Erwin Wodicka / wodi (BilderBox - Erwin Wodicka / wodi)

Ein glückliches Ende nahm gestern eine Suchaktion nach einer 49-jähjrigen Frau. Die Lutzmannsburgerin machte sich gegen 16.30 Uhr auf den Weg, um ihre entlaufene Katze zu suchen.

Nachdem sie nach einer Stunde nicht zurückgekehrt war und ihr Gatte bereits vergebens nach ihr gesucht hatte, verständigte dieser die Freiwillige Feuerwehr Lutzmannsburg.

Schwierige Bergung bei Dunkelheit und steilem Gelände

Per telefonischer Alarmierung der Feuerwehr fanden sich drei Kameraden im Feuerwehrhaus ein und machten sich mittels Kommandofahrzeug und Berge- und Rettungsausrüstung zum gemeldeten Einsatzort. Sofort machten sich die Kameraden auf und Einsatzleiter Andreas Gruber besprach mit dem Notarztteam die weitere Vorgehensweise.

Die Dunkelheit und das steile Gelände gestaltete die Rettung der verletzten Person sehr schwierig. Eine Rettung war nur in Richtung Weinberg möglich.

Weitere Kräfte wurden alarmiert, Frau mit Seilsicherung gerettet

Die Feuerwehrmänner machten sich auf den Weg, um von oben die Rettungsmaßnahmen vorbereiten zu können. Währenddessen wurde eine stille Alarmierung weiterer Feuerwehrkräfte aus Lutzmannsburg über die Landessicherheitszentrale Burgenland per Funk durchgeführt.

Mittels Seilsicherung und Schaufeltrage konnte die ansprechbare Person aus ihrer Notlage gerettet und ins Krankenhaus Oberpullendorf transportiert werden.

„Die Schwierigkeit war die große Distanz von der Fundstelle bis zum Notarztwagen. Da der Boden zu feucht war und die Rettungsfahrzeuge drohten stecken zu bleiben, entschieden sich die Retter, bestehend aus dem Notarztteam und 18 Feuerwehrmännern, die Verunfallte bis zum Notarztwagen zu tragen“, schilderte Einsatzleiter Andreas Gruber von der Feuerwehr Lutzmannsburg.