Erstellt am 22. Juni 2016, 05:05

von Isabella Kuzmits

Tourismus: Lockenhaus „wandert“ ab. Ab 1. Jänner tritt die Gemeinde Lockenhaus dem Tourismusverband Oberwart und nicht dem im Bezirk bei.

 |  NOEN, Grabner

Bei der Gemeinderatssitzung wurde die Frage geklärt, welchem Tourismusverband die Gemeinde beitreten wird. Denn mit dem neuen Tourismusgesetz muss sich der bisherige Regionaltourismusverband Blaufränkisch Mittelburgenland mit 31. Dezember auf, für die Gemeinde gäbe es zwei Optionen.

Einstimmiger Beschluss: Auf nach Oberwart

Die erste wäre ein Beitritt in den Tourismusverband des Bezirks, bei dem der Fokus auf den Wein und der Therme liegt. Option zwei wäre ein Anschluss an den Tourismusverband Oberwart. „Bei diesem liegt das Hauptaugenmerk auf der Kultur sowie der Natur“, so Bürgermeister Christian Vlasich.

Der Gemeinderat beschloss einstimmig, mit Anfang des kommenden Jahres dem Tourismusverband Oberwart beizutreten.

Lutzmannsburger Pauer: „War zuerst überrascht“

„Unsere Gemeinde liegt im Naturpark Geschriebenstein, dieser erstreckt sich südlich in den Oberwarter Bezirk. Weiteres ist der Schutz und der Erhalt der Natur ein wichtiger Punkt in Lockenhaus, den wir auch in Zukunft stärker vermarkten möchten. Deshalb tendieren wir zum Tourismusverband Oberwart“, so Vlasich, welcher auch gleichzeitig einen Sitz im Vorstand übernehmen wird.

Auch Vizebürgermeisterin Gabi Hafner betonte, dass das Thema des Oberwarter Tourismusverbandes viel besser zu Lockenhaus passe. Herbert Pauer, Obmann des Ortstourismusverbandes Lutzmannsburg, führt derzeit die Verhandlungen mit den Gemeinden des Bezirks.

Er meint zu dieser Entscheidung: „Zuerst war ich überrascht. Aber da Lockenhaus sehr dem Naturpark verbunden ist und viele Projekte in diese Richtung führt, ist es nachvollziehbar für mich, dass die Entscheidung so ausgefallen ist. Für Lockenhaus macht der Anschluss an den Oberwarter Tourismusverband mehr Sinn.“