Erstellt am 02. März 2016, 05:39

von NÖN Redaktion

Tourismus-Obmann Rohrer warf Handtuch. Bei Vollversammlung legte Jürgen Rohrer nach neun Jahren überraschend seine Funktion zurück.

Zwei Männer, eine Partei: Hotelier Jürgen Rohrer (l.) will frischen Wind in die ÖVP bringen. Landesvize Franz Steindl sieht die Urabstimmung als wichtigen Schritt zur innerparteilichen Demokratie.  |  NOEN, BVZ
„Wenn man untergraben wird, ist es Zeit zum Aufhören“, begründete Jürgen Rohrer, Obmann des örtlichen Tourismusverbandes Lutzmannsburg, seinen Rücktritt. Bei der Vollversammlung am Mittwoch der Vorwoche legte er seine Funktion nieder. Provisorischer Nachfolger ist nun sein Stellvertreter Johann Schweiger.

Zwei Hoteliers wollen Kräfte im Bezirk bündeln

Einige Tage vor der Vollversammlung hatte es ein Treffen zwischen den beiden Hoteliers Günter Kurz (Thermenhotel Kurz) und Thomas Angerer (Hotel All in red) mit Bürgermeister Christian Rohrer (Aktive Dorfliste), Roman Kainrath (SPÖ), Günther Toth (ÖVP) und Herbert Prickler als Vertreter der Winzer gegeben.

Kurz und Angerer vermittelten bei dem Gespräch, dass sie die Kräfte im Bezirk bündeln wollen, um gemeinsam mehr Marketing machen zu können. Fernsehspots, Plakate und vieles mehr sollen in Zukunft mehr Gäste in den Bezirk bringen.

„Wir haben gemeinsam mit unseren Niederlassungen in Oberpullendorf, Großmutschen und Lutzmannsburg rund 70.000 Nächtigungen im Jahr. Deshalb wollen wir uns engagieren“, so Günter Kurz. Und Thomas Angerer ergänzt: „Geplant war, dass wir ein Verhandlungsteam bestehend aus Obmann des örtlichen Tourismusverbandes, Vertreter der Gemeinde und des Weinbauvereines Lutzmannsburg sowie Kurz und mir zusammenstellen. Diese sollten in die Gemeinde geschickt werden, um unser Konzept zu präsentiert.“

Nun muss abgewartet werden bis der örtliche Tourismusverband einen neuen Obmann hat, um weitere Wege für den Bezirk einschlagen zu können. „Es wird demnächst eine Vollversammlung geben, wo der alte Vorstand zurücktritt und ein neuer Vorstand gewählt werden wird. Der Termin soll noch mit dem Tourismusverband Burgenland und mit Bürgermeister Christian Rohrer abgeklärt werden“, so Johann Schweiger.