Erstellt am 12. Januar 2016, 08:55

Unfall mit 24 Tonnen Weizen. Nach einem Bremsmanöver kam ein Lenker mit einem Sattelzug im Bezirk Oberpullendorf von der Fahrbahn ab und kippte seitlich in den Straßengraben. Feuerwehrleute und Arbeiter einer Kranfirma bargen das Fahrzeug und den Sattelaufleger samt 24 Tonnen Weizen.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Der 38-jährige Lenker fuhr am 11. Jänner 2016, gegen 14:30 Uhr, auf der B62 von Deutschkreutz Richtung Weppersdorf. Laut seinen Angaben musste er das Fahrzeug wegen anderer Verkehrsteilnehmer bremsen und geriet aufgrund dessen von der Fahrbahn ab.

Der Sattelanhänger schlitterte rund 60 m im Straßengraben und stürzte seitlich in den Straßengraben. Da die Feuerwehr den Sattelzug aufgrund der Lage und des Gewichtes nicht bergen konnte, wurde eine darauf spezialisierte Firma angefordert, die das nicht mehr fahrtaugliche Fahrzeug mit zwei Kränen barg.

Der Sattelaufleger hatte einen geschlossenen Aufbau, der nicht beschädigt wurde. Damit verblieb die gesamte Ladung im Laderaum. Der Lenker wurde bei dem Unfall nicht verletzt und ein Alko-Test verlief negativ. Die Fahrbahn war während der Arbeiten bis 23:00 Uhr gesperrt.