Erstellt am 16. Januar 2013, 00:00

Veranstaltungen. Belebung / Manuel Komosny „rittert“ um zusätzliche Gäste. Besonderes Augenmerk hat man dabei auf Firmen gelegt.

 |  NOEN
Von Michaela Grabner

LOCKENHAUS / Einen Direktor für Marketing und Vertrieb gibt es seit 15. Jänner auf Burg Lockenhaus. Manuel Komosny hat sich unter mehr als 40 Bewerbern durchgesetzt. „Mit ihm haben wir jemanden aus der Region gefunden, der die Gegebenheiten kennt, in Werbeagenturen tätig gewesen ist, erfolgreich sein Fotogeschäft geführt hat und ein sehr offener kreativer Typ ist“, erklärt Stiftungspräsident Roman Horvath.

Derzeit 30.000 Gäste  pro Jahr auf der Burg

Ziel der Stiftung ist es, neben den derzeitigen Gästeschichten – wie Familien, Schullandwochenteilnehmern und Hochzeitsgesellschaften – aktiv neue Zielgruppen anzusprechen. Derzeit zählt man rund 30.000 Besucher im Jahr. „Wir hoffen, die Besucherzahlen zu steigern und Übernächtigungsgäste zu gewinnen, damit wir das Geld haben, um die Burg zu erhalten“, so Horvath weiter. In der Vergangenheit war die Burg laut Horvath vom Land mit 50.000 Euro pro Jahr unterstützt worden, diese Subvention gibt es aber nicht mehr. „Wir haben uns auf die Situation eingestellt“, so Horvath.

Mit Manuel Komosny will man nun die Burg noch mehr beleben. „Er hat die Aufgabe, Angebote zu erstellen, zu vermarkten, aktiv auf die Zielgruppen zugehen und sie diesen zu verkaufen“, erklärt Horvath.

Ein besonderes Augenmerk bei der Rekrutierung neuer Gäste liegt auf Firmen. Laut Komosny möchte man Incentive Events, Betriebsausflüge und Seminare auf die Burg holen. Ein eigenes Angebot soll es für Teambuildings geben. „Hier wollen wir einen Pool an Trainern anbieten“, erzählt Komosny von seinen Plänen, der sich auch Teambuilding in Form von Ritterspielen vorstellen kann. „Wir haben die Taverne mit den Ritteressen und das angeschlossene Hotel und das alles hundert Kilometer von Wien“, sieht Komosny viel Potenzial.

Für ihn gibt es vier Säulen: die Burg mit ihrer Geschichte, die Kulinarik, wo er neben dem Ritteressen einen Wein-Schwerpunkt setzen möchte, die Kultur, bei der er sich neben dem Kammermusikfest andere Events wie Theater vorstellen kann, sowie Action und Adrenalin. Ideen gibt es auch hier bereits viele, an den Konzepten wird noch gearbeitet. So denkt Komosny zum Beispiel laut über eine riesige Kletterwand an den Burgmauern nach. „Wir haben einige Ideen, die es sonst nicht gibt. Wenn wir es schaffen, diese umzusetzen, wird es eine sehr gute Sache“, ist Komosny überzeugt, der die „Action- und Adrenalinpakete“ der Burg später auch im Rahmen von im Handel erhältlichen Gutscheinboxen anbieten lassen will. Wichtige Anliegen sind ihm auch die Öffnung der Burg nach außen und verstärkte Kooperationen mit der Region. Auch hier sollen konkrete Pakete geschnürt und anschließend verkauft werden.

Neue Gesichter im  Stiftungspräsidium

Die neuen Ziele der Burg spiegeln sich auch in der Besetzung des Präsidiums wieder. Vor etwa einem halben Jahr wurde laut Roman Horvath das Stiftungskuratorium neu ausgerichtet. Die Vertreter des Landes sind ausgeschieden. Neu im Präsidium sind Anton Schubaschitz, Christian Vlasich und Thomas Böhm. „Schubaschitz ist eine Wirtschaftskoryphäe, regional sehr gut vernetzt und unterstützt uns stark mit Sponsoren. Bürgermeister Christian Vlasich hilft uns bei der stärken Vernetzung mit dem Ort und der Region. Weil wir das Thema Natur und Tourismus stark forcieren wollen, sind wir sehr froh, dass uns auch Thomas Böhm von der ARGE Naturparke unterstützt“, so Horvath. Seine neue „rechte“ Hand, Marketingdirektor Manuel Komosny, möchte der Burg als erstes zu einem komplett neuen und modernen Corporate Design verhelfen.

Zur Person

Manuel Komosny hat die Werbeakademie in Wien besucht.

Er hat für verschiedene Werbeagenturen und Reiseveranstalter in Wien gearbeitet und schon in dieser Funktion Events für Firmen organisiert.

Zuletzt leitete er das Fotogeschäft seiner Eltern in Oberpullendorf und baute nebenbei eine eigene Werbeagentur auf.

Manuel Komosny zu seiner neuen Aufgabe als Direktor für Vertrieb und Marketing auf Bur Lockenhaus: „Es ist ein total interessanter Job in der Region. Er ist mir quasi in die Hand gefallen. Ich habe durch Zufall von einer befreundeten Agentur davon erfahren und es hat mich total angesprochen.“

Veranstaltungen

6. April bis 26. Oktober: Jeden Samstag um 11 Uhr Fledermausführung

14. April, 19. Mai, 16. Juni, 18. August, 15. September und 13. Oktober: Templerführung

5. bis 13. Juli: 32. Internationales Kammermusikfest

25. April bis 28. April: Naturerlebnistage Fledermaus in Lockenhaus

25. Mai: Eröffnung Fotoausstellung Wien – Paris – Lockenhaus

8./9. Juni: Kreuzritterfest

23. Juni: Geburtstagsfest der Burgfledermaus Betsi

11. und 25. August: Führung: Auf den Spuren der Blutgräfin

Infos auch auf www.ritterburg.at