Erstellt am 22. Dezember 2010, 00:00

Weingut Igler holte Falstaff-Sieg. ROTWEINPRÄMIERUNG / Der Falstaff-Sieg geht heuer nach Deutschkreutz. Das Weingut Hans Igler darf sich mit seinem Blaufränkisch Biiri 2008 über den Erfolg freuen.

Gratulierten: Gerhard Pfneisl, Rudi Geißler, Landesrat Werner Falb-Meixner, Werner Gradwohl, Franz Krucky, Andreas Liegenfeld, Josef Rathmanner, Horst Heinrich und Gerhard Heidenreich gratulierten Waltraud Reisner-Igler, Clemens und Wolfgang Reisner zum Sieg.  |  NOEN
x  |  NOEN

DEUTSCHKREUTZ / Die Falstaff Verkostungsjury hat in der 31. Auflage der Falstaff-Rotweinprämierung 1.400 Rotweine verkostet und bewertet. Im Fokus lag der Jahrgang 2008, allerdings wurden im Rahmen der Donau Versicherung Reserve-Trophy auch Weine des Jahrgangs 2007 getestet.

Heuer darf sich die Familie Reisner-Igler vom Weingut Hans Igler aus Deutschkreutz mit dem Mittelburgenland DAC Reserve Biiri 2008 über den Gesamtsieg freuen. Falstaff bewertete den Wein mit 94 Punkten und machte ihn somit zum Sieger.

Zweiter Falstaff-Sieger ist das Schützener Weingut Prieler mit dem Leithaberg DAC 2008, der dritte Platz geht an das Weingut Kollwentz aus Großhöflein für den Steinzeiler 2008. „Die Freude über diesen Sieg ist sehr groß, da diese Sorte für das Weingut am wichtigsten ist. Der Blaufränkisch Biiri 2008 ist auch ein DAC-Wein, typisch für unser Weingut und die Region und der Blaufränkisch liegt uns sehr am Herzen“, erklärte Geschäftsführerin Waltraud Reisner-Igler vom Weingut Hans Igler.