Erstellt am 21. März 2012, 00:00

Weinhotel mit 200 Betten. PROJEKT / Laut Kölly könnte bereits im Frühjahr 2013 ein Weinhotel mit 200 Betten in der Marktgemeinde stehen.

VON KIM ROZNYAK

DEUTSCHKREUTZ / Eine gute Nachricht hat sich für die Blaufränkischgemeinde Deutschkreutz nun aufgetan, denn laut Bürgermeister Manfred Kölly wollen Investoren aus Tirol ein Hotel errichten.

„Ich schreibe ständig aus, dass man in Deutschkreutz die Möglichkeit hat, sich niederzulassen und durch einen Kontakt kam ich zu dieser Investorengruppe. Diese wollen im Mekka des Weines ein Weinhotel mit rund 200 Betten zwischen Deutschkreutz und Girm errichten“, schildert Bürgermeister Manfred Kölly. Die Zimmer sollen in Form von Bungalows entstehen, in denen vier bis sechs Personen Platz haben könnten – konkrete Pläne für dieses Projekt sind laut Kölly bereits vorhanden. Diese Bungalows werden in der Nähe des Sozialzentrums Haus Lisa entstehen, wo der Blick auf die Weingärten ermöglicht wird.

Zimmer mit Blick auf  die Weingärten

Neben Weinliebhabern sollen aber auch verstärkt Radtouristen angesprochen werden. Auch den Top-Winzern des Ortes soll die Möglichkeit geboten werden, sich an dem Projekt zu beteiligen. „So könnten die Bungalows zum Beispiel nach Spitzenweinen benannt werden“, so Kölly.

Hotel könnte bereits im  Frühjahr 2013 fertig sein

Wenn alles so funktioniert, wie Kölly sich das vorstellt, könnte bereits in einem halben Jahr der Spatenstich erfolgen und das Weinhotel im Frühjahr 2013 fertiggestellt sein.

„Wir stoßen vor allem an Wochenenden an die Grenzen unserer Bettenkapazität, daher ist dieses Projekt für den Tourismus umso wichtiger und eine tolle Ergänzung für das Blaufränkischland“, so Kölly.