Erstellt am 04. Mai 2016, 09:11

von Joseph Estl

Weppersdorf feierte 70 Jahre Blau-Weiß!. Am vergangenen Wochenende feierte der ASKÖ Weppersdorf sein 70-jähriges Bestehen. Man ist sich sicher, „Blau-Weiß“ für immer.

 |  NOEN, Joseph Estl
Nach den ersten Schritten im Jahr 1946 fand die offizielle Vereinsgründung im Jahre 1948 statt – damals noch unter dem Namen SC Weppersdorf. Seit der Neugründung im Jahr 1958 tritt man unter dem bis heute bestehenden Namen ASKÖ Weppersdorf auf.

Die ersten offiziellen Meisterschaftsspiele wurden ab 1951 absolviert. Die heutige Heimstätte wurde 1964 eröffnet. Bei verschiedenen Um- und Ausbauarbeiten bis in die heutige Zeit wurde die Kabinenanlage immer weiter modernisiert. Auch ein überdachter Bereich für die Zuschauer konnte geschaffen werden, der auch für diverse Feste zu einer geschlossenen Halle umfunktioniert werden kann.

Legendentreff mit Kölly und Co.

Im Jahre 2008 wurde eine Fluchtlichtanlage installiert, die Meisterschaftsspiele bei Dunkelheit möglich macht. Zum diesjährigen Jubiläum wurden beide Kabinen in eine neue Farbe getaucht und die Duschen wurden erneuert.

Im Rahmen der Jubiläums-Feierlichkeiten wurde am Freitag ein Legendentreff abgehalten. Bei diesem war unter anderem Deutschkreutz´ Bürgermeister Manfred Kölly auch anwesend, der in früheren Jahren für Blau-Weiß auf dem Spielfeld stand. Danach wurde gemeinsam auf die Vergangenheit zurückgeblickt und mittels einer Bilder und Videopräsentation viele alte Erinnerungen zum Leben erweckt.

Am Samstag folgte nach dem Meisterschaftsspiel, das gegen Kobersdorf klar mit 4.0 gewonnen werden konnte, ein Festakt, bei dem langjährige Vereinsmitglieder von Seiten des BFV und ASKÖ Burgenland geehrt wurden. Obmann Fritz Hoffmann konnte viele Ehrengäste begrüßen – unter anderem ASKÖ-Vizepräsident Robert Bambasek und ASKÖ-Landesgeschäftsführer Andreas Ponic, die einen Scheck im Wert von 750 Euro für das langjährige Bestehen überreichten.

Am Sonntag fand ein ökumenischer Gottesdienst auf dem Sportplatz Gelände statt und danach konnte man sich beim Frühschoppen, bei dem die Weppersdorfer Dorfmusikanten aufspielten die Jubiläumsfeier gemütlich ausklingen lassen.