Erstellt am 21. Dezember 2011, 08:22

Werner Brenner tritt nach 15 Jahren zurück. WECHSEL / Der Lockenhauser Ortschef will im Jänner sein Amt zurücklegen. Sein Nachfolger soll Christian Vlasich werden.

 |  NOEN
x  |  NOEN

LOCKENHAUS / „Das ist heute meine letzte Gemeinderatssitzung als Bürgermeister“, verkündete Werner Brenner (SPÖ) am Freitag. Der Lockenhauser Ortschef wird sein Amt Anfang Jänner offiziell zurücklegen, dann hat Vizebürgermeister Klaus Schranz vier Wochen lang Zeit, die nächste Gemeinderatssitzung einzuberufen.

Bei dieser soll dann Christian Vlasich als Bürgermeister gewählt werden. „Ich möchte das Amt in jüngere Hände legen“, begründete Brenner seine Entscheidung. „Ich wünsche ihm alles Gute, und dass er mit einer guten Einstellung weiter Politik für die Bevölkerung macht“, führt der scheidende Ortschef aus.

„Die Bevölkerung mit  der Politik entlasten“

Sein Credo war immer, die Bevölkerung mit der Politik zu entlasten, so Brenner. Er war 25 Jahre im Gemeinderat, 15 Jahre als Bürgermeister der Großgemeinde Lockenhaus. „Ich habe das 15 Jahre lang mit Freude und Enthusiasmus gemacht“, blickt er zurück.

Die laufende Legislaturperiode möchte er als Gemeinderat beenden. „Inwieweit ich die Gemeindepolitik danach unterstütze, wird sich weisen“, so Brenner. Die gewonnene freie Zeit möchte er seinem Enkelkind widmen.

In den vergangenen Jahren als Ortschef konnte er viel bewegen.

Als wichtigste Projekte nennt er den Ausbau des Hochwasserschutzes in der Gemeinde sowie den Bau der Feuerwehrhäuser in Hochstraß und Glashütten. „In Langeck steht auch bereits der Rohbau“, führt Brenner aus. Auch das Altstoffsammelzentrum, der Umbau des Rathauses und der flächendeckende Ausbau des Gasnetzes fallen in seine Zeit als Bürgermeister. Sehr wichtig waren dem Ortschef auch die Schaffung von Hausplätzen für junge Familien und die Nachmittagsbetreuung, um die Eltern zu entlasten. Auch die Erweiterung von Straßen samt Beleuchtung, die Errichtung der Park&Ride-Anlage sowie der Streetsoccerplatz und die Spielplätze standen am Programm. „Wir haben auch alle Vereine und Dorfgemeinschaften bei Aktivitäten unterstützt, zum Beispiel für den Sportclub Lockenhaus Parkplätze geschaffen und ihn bei den Kabinen und dem Flutlicht unterstützt“, erzählt Brenner.

Von 2005 bis 2010 auch  Mitglied des Landtages

Eine Periode lang, von 2005 bis 2010, war Werner Brenner auch als Abgeordneter im Burgenländischen Landtag tätig. „Es war eine schöne Zeit, um für das Land und für den Bezirk die optimalen Voraussetzungen zu schaffen“, erinnert sich Brenner.