Erstellt am 09. September 2015, 08:32

Wetter lockte ins Bad. ;Mit den Besucherzahlen in den Schwimmbädern und den Naturbadeseen des Bezirks zeigt man sich zufrieden. BEZIRK /  „

 |  NOEN

Bis Mitte August hatten wir etwa die dreifachen Besucherzahlen wie im Vorjahr“ freut sich Markt St. Martins Bürgermeister Rudolf Steiner über die bisherige Bilanz der Badesaison. Beim Naturbadesee konnte man vor allem mehr Tagesbesucher vermelden. Naturbadesee und Kantine sind auch noch geöffnet – unter anderem wegen dem benachbarten Campingplatz, so Steiner. Auch beim Naturbadesee Kobersdorf kann man sich in der heurigen Saison um etwa zwei Drittel mehr Besucher als im Vorjahr freuen. „Wir haben vom Erlös des Dorffestes eine Schwimminsel bekommen, diese ist sehr gut angekommen“, erzählt Bürgermeister Klaus Schütz. Bis Ende September hat der Naturbadesee noch geöffnet.

Jeden Tag volles Schwimmbad

„Wir hatten jeden Tag ein volles Schwimmbad“, freut sich Oberpullendorfs Stadtchef Rudolf Geißler. Die Badesaison sei sehr erfreulich gewesen, auch die Tatsache, dass die Technik im Bad einwandfrei funktioniert hat. „Schließlich haben wir im Vorjahr im Schwimmbad umgebaut“, so Geißler.

Auch in Lockenhaus ist man mit der Entwicklung zufrieden. Bürgermeister Christian Vlasich freut sich über eine 10-prozentige Steigerung der Besucherzahlen im Schwimmbad gegenüber dem Vorjahr. Man habe vor allem mehr Saisonkarten verkauft. „Wir wollen versuchen, mit Veranstaltungen wie dem Radio OP-Fest das Bad auch für Jüngere attraktiver zu machen“, so Vlasich.

Gratis Eintritt für Kinder in Ritzing

Gratis Eintritt gibt es für Kinder am Stausee in Ritzing. „Wir haben 38.000 Karten verkauft, was bedeutet, dass wir etwa 40.000 Besucher hatten, wenn man bedenkt, dass der Eintritt für Kinder gratis ist“, so Bürgermeister Walter Roisz. Man verzeichnete in Ritzing das beste Jahr am Stausee seit 2004, so Roisz weiter. Große Investitionen hat man im Freibad Neutal getätigt. Das habe sich auch ausgezahlt, so Bürgermeister Erich Trummer. „Wir hatten eine Rekordsaison aufgrund des Wetters, aber auch zum großen Teil aufgrund der Umbauarbeiten. Es kamen nicht nur Neutaler, sondern auch Tagestouristen aus dem Bezirk und dem angrenzenden Niederösterreich“, freut sich der Ortschef. „Wenn wir um 9 aufgesperrt haben, dannm standen an manchen Tagen 70 bis 80 Menschen vor der Tür“, erzählt Trummer. Noch hat das Freibad offen, da es einige gibt, die auch bei nicht so heißem Wetter ihre Runden im Schwimmbad drehen.

Spitzenjahr wurde in Draßmarkt übertroffen

Auch in Draßmarkt ist man zufrieden: Bürgermeister Rudolf Pfneisl führt aus: „Das Freibad war heuer gut besucht. Wir haben 2.000 Euro an Mehreinnahmen.“ Damit habe man auch das bisherige Spitzenjahr 2013 übertroffen, so der Ortschef.

Seit Montag ist das Freibad in Kaisersdorf geschlossen, genaue Besucherzahlen kann man noch nicht nennen, so Ortschef Erwin Muschitz. „Es ist eine der besseren Saisonen gewesen“, kann Muschitz aber bereits sagen.