Erstellt am 07. November 2012, 00:00

Wieder Tote auf S31. Verkehrsunfall / Eine 27-jährige Niederösterreicherin lenkte absichtlich ihr Fahrzeug auf die entgegenkommende Fahrbahn und stieß mit einem Lkw zusammen.

Im Straßengraben: Die Feuerwehrleute aus Weppersdorf bei ihrer Arbeit am Unfallauto.  |  NOEN

WEPPERSDORF / Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochabend auf der S31. Ein Pkw und ein Lkw waren zwischen Weppersdorf und Sieggraben zusammengekracht. Dabei kam eine 27-jährige Niederösterreicherin ums Leben. Die Frau lenkte mit Absicht ihr Fahrzeug auf den ersten Fahrstreifen der entgegenkommenden Fahrtrichtung und stieß gegen einen Lkw, der von einem 25-jährigen Mann aus Ungarn gelenkt wurde. Trotz Ausweichversuchs durch den Lkw-Lenker konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden. Beim Zusammenstoß wurde der Motorblock des Pkw ausgerissen und Benzin entzündete sich sofort auf der Fahrbahn und setzte zudem die Ladung des Lkw, mehrere Tonnen Papier, in Brand. Die Feuerwehren aus Weppersdorf, Kobersdorf, Markt St. Martin, Sieggraben und Mattersburg waren in wenigen Minuten vor Ort. Dennoch kam für die Pkw-Lenkerin jede Hilfe zu spät. Die Pkw-Lenkerin, die allein im Fahrzeug gewesen war, dürfte auf der Stelle tot gewesen sein. Der ungarische Lkw-Fahrer und sein Beifahrer kamen mit einem schwerem Schock davon und blieben unverletzt. Als die Feuerwehr am Unfallort ankam, lagen beiden Fahrzeuge im Straßengraben. Sofort wurde mit der Brandbekämpfung begonnen. Während der Aufräumarbeiten flammten im Lkw immer wieder Teile der Papierladung auf und aufgrund der starken Rauchentwicklung konnte anfangs nur unter schwerem Atemschutz gelöscht werden. Die Burgenlandschnellstraße war während der Aufräumarbeiten für mehrere Stunden gesperrt. Der Unfall war der dritte Frontalzusammenstoß mit tödlichen Folgen, der sich seit Anfang August dieses Jahres im Streckenabschnitt der S31 zwischen Sieggraben und Weppersdorf Nord ereignet hat. forderte vier Todesopfer. Die drei Unfälle forderten insgesamt vier Todesopfer. Ein weiterer Unfall auf der S31 ereignete sich Montagfrüh. Ein Lkw hatte ein technisches Gebrechen, hinter ihm fuhren zwei Pkws, deren Lenker dies nicht bemerkten. Der letzte Pkw schob den zweiten Pkw in den Lkw hinein. Die Feuerwehr Weppersdorf war im Einsatz und barg die Fahrzeuge.

Entflammt: Der herausgerissene Motorblock entzündete sich sofort.