Erstellt am 01. August 2012, 00:00

Zufriedene Bilanz bei den Schloss-Spielen. 90,8 PROZENT AUSLASTUNG /  11.640 Besucher kamen zu „Was ihr wollt“. An drei Abenden wurde abgesagt bzw. abgebrochen.

KOBERSDORF / Am vergangenen Sonntag ging für heuer die letzte Vorstellung der Schloss-Spiele Kobersdorf über die Bühne. Von 3. bis 29. Juli stand Shakespeares Werk „Was ihr wollt“ in der Inszenierung von Werner Prinz auf dem Programm. Diese Saison mussten drei Vorstellungen aufgrund des Wetters abgesagt bzw. abgebrochen werden. An insgesamt sechzehn Abenden (inklusive der Generalprobe) kamen 11.640 Besucher nach Kobersdorf. „Bei 12.808 aufgelegten Karten ergibt dies eine Auslastung von 90,8 Prozent“, heißt es aus dem Büro der Schloss-Spiele. Man könne eine respektable Bilanz ziehen.

Auf der Bühne standen neben Intendant Wolfgang Böck in der Rolle als „Malvolio“ unter anderem auch Wolfgang Bachofner als „Tobias von Rülp“, Sophie Berger in der Doppelrolle als „Viola / Cesario“ und Philipp Bernhard als „Sebastian“. Das Verwechslungsspiel rund um zwei Schiffbrüchige wurde im dezenten Bühnenbild und im Licht von Erich Uiberlacker in Szene gesetzt, die Kostüme stammten von Gerti Rindler-Schantl.

Sondervorstellungen: 93  Motorräder und 105 Oldtimer

Auch heuer gab es wieder zwei besondere Vorstellungen. Die Bikerfahrt fand dieses Jahr in Gedenken an Ensemblemitglied Thomas Freudensprung statt, der im Oktober 2011 bei einem Motorradunfall ums Leben kam. Trotz Starkregens waren 105 Motorräder dabei. Bei der Oldtimerfahrt zählte man 93 historische Karossen.