Erstellt am 05. Juli 2014, 10:01

von APA/Red

200 Feuerwehrleute bei Großbrand im Einsatz. Im südburgenländischen Wolfau (Bezirk Oberwart) sind heute, Samstag, früh rund 200 Feuerwehrleute mit dem Löschen einer seit in der Nacht in Flammen stehenden Strohhalle beschäftigt gewesen.

 |  NOEN, Feuerwehr Oberwart
Im südburgenländischen Wolfau (Bezirk Oberwart) waren am Samstag seit den Morgenstunden 200 Feuerwehrleute wegen einer in Flammen stehenden Strohhalle im Einsatz. Um 3.52 Uhr wurde der Brand eines Wirtschaftsgebäudes gemeldet, acht Feuerwehren rückten aus, hieß es von der Landessicherheitszentrale Burgenland. Laut Feuerwehr dürfte der Einsatz bis zum Nachmittag dauern.

Etwa zwei Stunden nach der Alarmierung konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Zu Mittag waren noch alle acht Feuerwehren - Buchschachen, Kemeten, Kitzladen, Litzelsdorf, Loipersdorf, Markt Allhau sowie Oberwart und Wolfau - im Einsatz. Sie waren mit 24 Fahrzeugen ausgerückt.

Verletzt wurde bei dem Brand laut Landessicherheitszentrale (LSZ) niemand. Die Feuerwehr berichtete von einer leichtverletzten Person, die aufgrund des Feuers einen kleinen Nervenzusammenbruch erlitten haben soll. Weshalb es zu dem Brand kam, war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt.

Mit einem "Brand aus" sei vermutlich nicht so schnell zu rechnen, meinte eine Sprecherin der LSZ Samstagmittag. Es seien noch Glutnester zu bekämpfen, hieß es.