Erstellt am 24. August 2011, 00:00

30 Jahre Hilfe für die Industrie. JUBILÄUM / Seit 1981 gibt es die Industriellenvereinigung im Burgenland.

 |  NOEN
Seit 30 Jahren setzt sich die IV-Burgenland nun schon für die Interessen der heimischen Industrie ein. Ehrenpräsident und Gründer Karl Jeschko berichtete im Zuge des Sommerfestes über die Gründerzeiten der IV Burgenland. „Eine eigene Landesgruppe war hier unerwünscht, weil man Konflikte mit dem Agrarsektor und der Wirtschaftskammer fürchtete“, so Jeschko. Der Schwerpunkt der IV-Arbeit vor 30 Jahren lag damals darin, der Bevölkerung die positive Wirkung der Industrialisierung zu zeigen. Wie wichtig heute gute Bildung für die Industrie ist, betont der jetzige Präsident Werner Frantsits. „Billig und schnell ist China auch, aber gute Qualität schaffen nur die Topleute.“