Erstellt am 25. Juni 2013, 11:46

58. Landesfeuerwehrleistungsbewerb am 28. und 29. Juni. 300 Bewerbsgruppen aus dem Burgenland, den österreichischen Bundesländern sowie Gruppen aus Ungarn, Kroatien und Tschechien nehmen an der größten Feuerwehrveranstaltung des Jahres 2013 - dem 58. Bgld. Landesfeuerwehrleistungsbewerb – im Informstadion in Oberwart teil.

 |  NOEN, Archiv LFV Burgenland



Monatelanges Training haben die Gruppenmitglieder zusammengeschweißt, hundertfach wurden Handgriffe trainiert, die auch im Ernstfall beherrscht werden müssen.

Der Leistungsbewerb (Löschangriff und Staffellauf)

Die Bewerbsgruppe besteht aus neun Feuerwehrmitgliedern und einem Ersatzmitglied. Der Feuerwehrleistungsbewerb in den Kategorien „Bronze“ bzw. „Silber“ wird auf vier Doppelbahnen durchgeführt. Die Bewerbsgruppen müssen dabei mit den bei jeder Feuerwehr vorhandenen Löschgeräten für die Brandbekämpfung (Tragkraftspritze, verschiedenste Schläuche und wasserführende Armaturen) einen „trockenen“ Löschangriff auf ein imaginäres Brandobjekt vornehmen und einen Staffellauf absolvieren. Beim Bewerb um das Leistungsabzeichen in Bronze sind die Aufgaben innerhalb der Gruppe fix zugeteilt. Beim Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber werden die verschiedenen Aufgaben in der Löschgruppe unmittelbar vor dem Antreten ausgelost.
 
Beim abschließenden Staffellauf (8 x 50 m) gilt es, möglichst schnell ein Strahlrohr zu überbringen. Der Staffellauf wird auf der Rundbahn des Informstadions ausgetragen.
 
Für die faire Bewertung der Wettbewerbsteilnehmer stehen 120 erfahrene und gut ausgebildete Bewerter/Bahnrichter – Feuerwehroffiziere der Bezirks- und Ortsfeuerwehrkommanden - im Einsatz. Für den geregelten Ablauf des Leistungsbewerbes selbst sorgen ein Ordnerkommandant mit 20 Ordnern der Freiwilligen Stadtfeuerwehr Oberwart.

Das Programm im Überblick

Der Bewerb wird am Freitag, dem 28. Juni 2013 um 15.30 Uhr von Landesfeuerwehrkommandant LBD Ing. Alois Kögl mit dem Befehl zum „Hissen der Bewerbsfahne“ eröffnet. Bürgermeister ADir. Georg Rosner begrüßt die Teilnehmer namens der Stadtgemeinde Oberwart. Die Bewerbe am ersten Bewerbstag enden voraussichtlich um 18.30 Uhr.
 
Um 19.45 Uhr findet beim Kriegerdenkmal im Stadtpark mit allen Bewertern, mit einem Ehrenzug der Feuerwehren des Bezirkes Oberwart, mit der örtlichen Geistlichkeit und einer Abordnung des Bezirksfeuerwehrkommandostabes eine Totenehrung mit Kranzniederlegung statt. Für die musikalische Umrahmung sorgt der MV Stadtkapelle Oberwart.

Der Landesfeuerwehrleistungsbewerb wird am Samstag, den 29. Juni 2013 ab 08.00 Uhr fortgesetzt.

„Floriani-Cup 2013“

Die zwölf schnellsten burgenländischen Bewerbsgruppen des Vorjahres treten am Samstag, den 29. Juni 2013 um 16.15 Uhr beim schon traditionellen Parallelbewerb, dem sogenannten „Floriani-Cup“ an. Der Sieger erhält als Wandertrophäe den „goldenen Verteiler“.

Der Bewerb endet am 29. Juni 2013 um 18.00 Uhr mit der Siegerehrung im Informstadion. Die Bewerbsgruppen, die Bewerter, zahlreiche Ehrengäste, Schlachtenbummler und Zuschauer werden daran teilnehmen.
 
Landeshauptmann Hans Niessl, Landeshauptmannstellvertreter Feuerwehrreferent Mag. Franz Steindl und Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl nehmen gemeinsam die Siegerehrung vor.
Nach der Landeshymne werden die Bewerbsgruppen, Bewerter und die Träger der Bewerbsfahne eine Defilierung vor den Ehrengästen durchführen und danach die Heimreise antreten.