Erstellt am 04. Februar 2011, 10:14

75-Jähriger erlitt während Autofahrt Herzinfarkt. Ein 75-jähriger Mann aus Oberwart hat am Donnerstag Nachmittag während der Autofahrt einen Herzinfarkt erlitten und ist gestorben. Der Pensionist geriet bei Jormannsdorf mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und schlitterte in den Straßengraben.

Symbolbild
Das teilte die Sicherheitsdirektion Burgenland mit. Ein Arzt, der den Unfall bemerkt hatte, startete sofort mit der Reanimierung, konnte jedoch nur noch den Tod durch Herzinfarkt feststellen. Die Beifahrerin blieb unverletzt.

Der Mann hatte einen Krankentransport für eine 69-jährige Frau aus Unterkohlstätten durchgeführt. Die Burgenländerin, die neben ihm im Auto saß, bemerkte plötzlich, dass der 75-Jährige "komisch fahre", so eine Sprecherin der Exekutive. Auch einem entgegenkommenden Lenker sei sofort aufgefallen, dass etwas nicht stimme.

Weder der Arzt, noch der alarmierte Notarzt konnte den Mann retten. Die Feuerwehren Bad Tatzmannsdorf und Oberwart führten die Fahrzeugbergung durch. Die B50 war bei Jormannsdorf etwa eine Stunde gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.