Erstellt am 12. Oktober 2011, 00:00

A LA CARTE 2012. GAUMENFREUDEN / Aufsteiger Jürgen Csencsits (Harmisch) und Einsteiger Georg Gossi (Oberwart) freuen sich über Erfolg.

Jürgen Csencsits (3.v.r.) erhielt die „Goldene Kaffeebohne“. Bürgermeister Norbert Sulyok, Ortsvorsteher Ewald Csencsits, Pfarrer Damian Prus und Kaplan Basil Ikechukwu Obiekii gratulierten dem Zwei-Hauben-Koch und seiner Gattin Melanie.ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PEKOVICS

REGION / Das Südburgenland mausert sich immer mehr zu einer wahren Genussregion. Das beweisen die Bewertungen und Erwähnungen im neuen Gourmetführer „A la Carte“. Dass der Taubenkobel in Schützen am Gebirge weiterhin das beste Lokal des Landes ist und zu den drei besten Restaurants in Österreich zählt, überrascht kaum.

Aufsteiger des Jahres im Burgenland ist aber Jürgen Csencsits aus Harmisch. Der Koch mit zwei Hauben holte um sechs Punkte als im Vorjahr und hält nun bei 76 Punkten und drei Sternen. Laut „A la Carte“ ist das Gasthaus Csencsits damit das zweitbeste Lokal im Burgenland. „Das ist ein Riesenerfolg für uns. Natürlich kochen wir vorrangig für unsere Gäste, aber wenn von unabhängiger Stelle eine derart gute Bewertung kommt, freut man sich und fühlt sich in seiner Arbeit bestätigt“, freut sich Csencsits, der zudem die „Goldene Kaffeebohne“ von Jacobs und Gault Millaut verliehen bekam.

Gaumenfreuden im  Impulszentrum Oberwart

 

Neu dabei im „A la Carte“ ist das Restaurant „Heimart“ von Georg Gossi im Impulszentrum Oberwart mit 66 Punkten und zwei Sternen. „Wir freuen uns sehr, schließlich haben wir hart gearbeitet. Es ist schön, wenn das auch österreichweit Anerkennung findet“, sagt Gossi. Für ihn sind „die Gäste aus der Umgebung aber meine wichtigsten Kritiker – ich würde mich freuen, wenn mehr kommen würden.“

Neben dem Aufsteiger Csencsits und dem Einsteiger Gossi gibt es aber noch viele weitere Lokale in der Region, die den Gaumen verzaubern (siehe Infobox links). Zudem gibt es den besten Tee des Landes in Pinkafeld im Café Ulreich. „Unsere Gäste bekommen das Beste, das die Teewelt zu bieten hat“, freute sich Helmut Ulreich bei der Preisverleihung in Wien.

BEWERTETE LOKALE

CSENCSICS, Harmisch

76 Punkte, drei Sterne

„Ein Fest für den Gaumen gleichermaßen wie für die Augen.“

TRAUBE, Bad Tatzmannsdorf

71 Punkte, zwei Sterne

„Küchenchef beherrscht die klassische heimische Küche ebenso perfekt wie das kreative Spiel mit internationalen Kochstilen.“

SPEISEATELIER, Zahling

71 Punkte, zwei Sterne

„Ausschließlich frisch, gewissermaßen aus dem Bauch heraus, getragen von großer Erfahrung und perfekter Handwerkskunst.“

ZUM ALTEN WEINSTOCK,

Rudersdorf

69 Punkte, zwei Sterne

„Spannende Kombinationen, die harmonisch aufgehen.“

HEIMART, Oberwart

66 Punkte, zwei Sterne

„Sehr stimmige und pfiffige Küchenlinie, die ihre Inspiration in erster Linie aus dem Südburgenland bezieht.“

EULENWIRT, Stegersbach

63 Punkte, zwei Sterne

„Klassisch heimisch, traditionsverbunden, unaufgeregt und rundum ohne Makel.“

RATSCHEN, Dt. Schützen

60 Punkte, ein Stern

„Die Küchenlinie ist sehr klar auf regionale Besonderheiten ausgerichtet.“

RAFFEL, Jennersdorf

60 Punkte, ein Stern

„Konzentriert sich weitgehend auf bodenständige regionale Kost.“

 

  www.alacarte.at

 

HEIMART, Oberwart

66 Punkte, zwei Sterne

„Sehr stimmige und pfiffige Küchenlinie, die ihre Inspiration in erster Linie aus dem Südburgenland bezieht.“

EULENWIRT, Stegersbach

63 Punkte, zwei Sterne

„Klassisch heimisch, traditionsverbunden, unaufgeregt und rundum ohne Makel.“

RATSCHEN, Dt. Schützen

60 Punkte, ein Stern

„Die Küchenlinie ist sehr klar auf regionale Besonderheiten ausgerichtet.“

RAFFEL, Jennersdorf

60 Punkte, ein Stern

„Konzentriert sich weitgehend auf bodenständige regionale Kost.“

 

  www.alacarte.at