Erstellt am 29. Juni 2011, 00:00

Anlage für Jugendliche. JUGENDFREUNDLICH / Die Stadtgemeinde Pinkafeld will noch heuer mit dem Bau einer Sport- und Freizeitanlage beginnen.

Der erste Plan des neuen Platzes. In der Mediastraße in Pinkafeld soll eine Sport- und Freizeitanlage gebaut werden.ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

PINKAFELD / Die Stadtgemeinde Pinkafeld beabsichtigt die Errichtung einer Sport- und Freizeitanlage in der Mediastraße (in der Nähe der Firma Getec). Als erster Bauteil ist ein Skaterplatz beziehungsweise eine Skaterhockey-Anlage vorgesehen. Die restliche Fläche kann beliebig gestaltet werden, wie zum Beispiel mit Basketball, Beachsoccer und vieles mehr. Vor etwa zwei Wochen fand eine Besprechung und Präsentation statt, an der rund 40 Jugendliche teilnahmen und ihre Meinung einbrachten. „Unsere Jugendlichen sollen einen Platz bekommen, der sich als geeignet anbietet. Dieser soll in zwei bis drei Etappen ausgebaut werden. Wir wollen noch heuer mit dem Bau beginnen“, erklärt Bürgermeister Kurt Maczek.

Die Pinkafelder Jugendlichen freuen sich schon sehr auf das neue Freizeitangebot, dennoch gibt es auch skeptischen Stimmen. Sophie Kager: „Also ich finde das echt cool. Jedoch kann ich mir gut vorstellen, dass nach ein paar Wochen alles voller Bierflaschen ist, wie das auch beim neuen Spielplatz der Fall war. Ob es wirklich Zweck erfüllend bleibt, ist dahin gestellt.“ Stefan Putz hingegen meint: „Ein Beachvolleyball- oder ein Streetfootballplatz wäre echt wünschenswert.“