Erstellt am 26. Februar 2016, 10:50

von LPD Burgenland

Asylwerber protestierten vor Gasthaus. Meinungsverschiedenheiten zwischen 15 Asylwerbern aus Afghanistan und ihrem Unterkunftgeber in Redlschlag (Bezirk Oberwart) mündeten in eine Protestaktion der Flüchtlinge.

 |  NOEN, Michael Pekovics
Meinungsverschiedenheiten zwischen 15 Asylwerbern aus Afghanistan und ihrem Unterkunftgeber in Redlschlag mündeten in eine Protestaktion der Flüchtlinge.

Die Migranten beschwerten sich bei ihrem Quartiergeber über die für sie unbefriedigende Lage. Nachdem es zu keiner Einigung kam, gingen zehn der insgesamt 15 Asylwerber vor das Gasthaus und machten mit Kartonschildern auf ihre Situation aufmerksam.

Beim Eintreffen einer Streife der Polizei waren die Asylanten bereits wieder im Quartier. Die Situation beruhigte sich und machte kein weiteres Einschreiten der Exekutive nötig. Es kam zu keinen weiteren Zwischenfällen.